Apple: Geheimes Autolabor in Berlin?

Seit mehr als einem Jahr hört man ständig, dass Apple an einem elektrischen oder gar autonomen Auto arbeiten soll. Das Unternehmen soll dafür Mitarbeiter von den Top-Automobilfirmen und auch Newcomern wie Tesla angeworben haben, die sich bereits einen Namen im Elektroauto-Markt gemacht haben. Laut einem neuen Bericht betreibt Apple ein geheimes Autolabor in Berlin, in dem eine Reihe Experten an dem Projekt arbeiten.

Wie die Frankfurter Allgemeine berichtet, habe es von Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, erfahren, dass Apple ein geheimes Entwicklungslabor in Berlin unterhält, in dem 15 bis 20 „Hochkaräter aus der deutschen Automobilbranche“ am iCar tüffteln.

Die einzelnen Mitarbeiter des kleinen Teams kommen dem Artikel zufolge aus unterschiedlichen Bereichen wie Ingenieurswesen, Software, Hardware und Vertrieb. Es soll sich um Talente handeln, die in ihren alten Autokonzernen nicht weitergekommen sind.

Die Quellen sollen außerdem verraten haben, dass Apples erstes Auto ein rein elektrisch betriebenes werden soll. Selbstfahren soll es aber noch nicht können.

Vermutet wird, dass es 2019 oder 2020 auf den Markt kommen wird. Es soll als Carsharing-Modell angeboten werden und Diensten wie BMW Drive-Now ähneln. Fertigen soll das iCar der in Österreich ansässige Autozulieferer Magna.

Lies auch: RECYCLING BEI APPLE: KNAPP EINE TONNE GOLD IM JAHR 2015!

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: Geheimes Autolabor in Berlin?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *