Wir haben uns das neue Acer Liquid Zest Plus in New York angeschaut

Acer hat in New York eins seiner neuen Smartphones vorgestellt: Das Liquid Zest Plus. Wir haben uns das Mittelklasse-Gerät angesehen und sind vor allem von dem monströsen 5000 mAh-Akku überrascht.

Das Acer Zest Plus im Hands-On

Die Specs des Acer Liquid Zest Plus

Acers neustes Smartphone mit dem etwas verrückten Namen Liquid Zest Plus kommt mit einem 5,5 Zoll großen Display, das in HD auflöst und die MT6735-Plattform von MediaTek verbaut hat. Die beherbergt einen Quadcore ARM-Prozessor sowie die Grafik und die Funkchips für WLAN und Bluetooth. Der Arbeitsspeicher ist zwei Gigabyte groß, der Hauptspeicher 16 und kann wiederum mit einer microSD-Karte erweitert werden. Das Liquid Zest Plus läuft übrigens mit der neuen Android-Version Marshmallow.

(Foto: Übergizmo)

Das Innenleben der Acer Liquid Zest Plus (Foto: Übergizmo)

Auf der Rückseite knippst eine 13 Megapixel auflösende Kamera, auf der Vorderseite eine fünf Megapixel starke für Selifes, Videotelefonie und anderen Schabernack.

Der Autofokus und Akku des Acer Liquid Zest Plus

Das Highlight bei der Rückkamera: Der Autofokus, den Acer Tri-Focus nennt. Der vereint die drei gängigsten Autofokus-Techniken in einem. Es kommen also ein Laserfokus, ein Phase Detection-Fokus und ein Kontrast-Fokus zum Einsatz. Wie ihr im Video sehen könnt, funktioniert der noch nicht so gut, vermutlich weil es sich bei der vorgestellten Version um einen Prototyp handelt. Ob der Fokus so gut wird, wie der des Samsung Galaxy 7 Edge, wird sich also bei Erschienen zeigen.

(Foto: Übergizmo)

Die Vorderseite des Acer Liquid Zest Plus (Foto: Übergizmo)

Eine weitere Besonderheit beim Liquid Zest Plust ist sicherlich auch der 5000 mAh große Akku. Der bläht das Gehäuse deshalb auch auf etwa einen Zentimeter auf und lässt das Smartphone stolze 175 Gramm auf die Waage bringen. Es ist nicht das erste Handy mit einer so großen Batterie, aber eins der ersten in dieser Preisklasse. Selbst bei Dauernutzung sollte man damit auf zwei Tage kommen, was es zu einer Überlegung für preisbewusste Vielnutzer machen könnte. Austauschbar ist der Akku leider nicht.

Das Liquid Zest Plus wird in den Farben schwarz und weiß erhältlich sein und soll in den USA 250 Dollar kosten. Ein Preis für den deutschen Markt ist noch nicht bekannt. Was haltet ihr von Acers Liquid Zest Plus? Ist das Teil für euch eine Überlegung wert?

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Wir haben uns das neue Acer Liquid Zest Plus in New York angeschaut

  • Am 24. April 2016 um 17:00 von Bernd Schmidt

    Mit wie vielen Sim Karten ist das Gerät nutzbar?

  • Am 26. April 2016 um 08:58 von Hannes

    Laut GSM-Arena gibt es eine Dual und eine Single-Sim Variante des Telefons.

    Ich kann Acer-Smartphones prinzipiell empfehlen.
    Allerdings: regelmäßige Updates sollte man in Zukunft nicht erwarten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *