Test Xiaomi Mi Band 2 – Bester Fitness-Tracker für 35 Euro

Das Xiaomi Mi Band 2 ist schon auf dem Papier ein Fitness-Tracker der Oberklasse. Es bietet unter anderem ein Display, Herzfrequenzmessung und einen Akku mit drei Wochen Laufzeit. Dabei kostet das Xiaomi Mi Band 2 nur 30 Euro und damit einen Bruchteil, vergleichbarer Fitness-Armbänder.

Unser ausführliches Test-Video zum Xiaomi Mi Band 2:

Auch wenn gefühlt der Hype rund um Fitness-Tracker nachgelassen hat, sind sie in Deutschland beliebt wie nie. Laut einer Studie von Bitkom nutzen fast ein Drittel aller Deutschen die Motivationsstützen für das Handgelenk – Tendenz steigend.

Will man jedoch ein Fitness-Armband eines größerem Anbieters, welches dann vielleicht auch noch mit Display und Benachrichtigungsfeature kommt, ist man gut und gerne mal 100 Euro los. Nicht so beim Xiaomi Mi Band 2.

Unser Test-Exemplar wurde uns freundlicherweise von Gearbest.com zur Verfügung gestellt. Dort kostet der Tracker 38,87 Euro inklusive Versand, mit Promocode GBMI2 sogar nur 32,70 Euro (Stand: 05.07.16).

(Bild: Andreas Donath)TEST MI FIT – DER BILLIGE UND GUTE FITNESSTRACKER AUS CHINA

Verarbeitung & Design

Der eigentliche Fitness-Tracker ist etwa 4 Zentimeter lang, 1,5 Zentimeter breit und 1 Zentimeter dick. Auf seiner Vorderseite befinden sich ein kleines OLED (welches sich bei direkter Sonneneinstrahlung schlecht ablesen lässt), sowie ein kreisrunder, berührungsempfindlicher Button.

Auf seiner Rückseite kommt ein optischer Herzfrequenzmesser zum Einsatz. Der Tracker besitzt eine IP67 Zertifizierung, eine lange Wanderung im Regen sollte also kein Problem darstellen.

Gehalten wird der Tracker von einem etwa 1,5 Zentimeter breiten und maximal 23 Zentimeter langen Gummiarmband, welches sehr angenehm zu tragen ist. Allerdings wäre eine zusätzliche Schnalle gut gewesen, der Klipp-Mechanismus zum Schließen des Armbands könnte sich beim Tragen ungewollt öffnen, wenn man zum Beispiel irgendwo hängen bleibt.

So gut uns die Verarbeitung gefällt, im Punkt Design wirkt das Xiaomi Mi Band 2 etwas uninspiriert. Komplett schwarz in schwarz, setzt es keinerlei optische Akzente. Hier hat uns der Vorgänger mit dem silbernen Tracker als Blickfang besser gefallen.

Das erste Mi Band kam mit einem silbernen Blickfang.

Das erste Mi Band kam mit einem silbernen Blickfang.

Außerdem fällt das Xiaomi Mi Band 2 mit über einem Zentimeter etwas zu dick aus und könnte dadurch vor allem bei schmalen Handgelenken zu wuchtig wirken.

Akkulaufzeit

Xiaomi gibt die Akkulaufzeit des Xiaomi Mi Band 2 mit 20 Tagen an. Das können wir in etwa so bestätigen. Wir nutzen das Teil mit dem 70-mAh-Akku nun zehn Tage (nicht in der Nacht). Der Akku zeigt noch immer 57 Prozent an. Das ist damit zwar etwas weniger als der Vorgänger, aber immer noch eine hervorragende Zeit, ganz besonders für einen Fitness-Tracker mit Display.

Xiaomi Mi Band 2-7

Zum Laden ist leider dieser Adapter nötig.

Geladen wird das Xiaomi Mi Band 2 über den mitgelieferten Adapter. Schade, dass Xiaomi hier keinen Standard-microUSB-Port verbaut hat. Eine komplette Ladung dauerte in unserem Test knapp zwei Stunden.

(Bild: Übergizmo)FITBIT ALTA IM TEST: DAS FITNESSARMBAND FÜR EINSTEIGER

Funktionen

Die Kernfunktion des Fitness-Trackers ist das Zählen der Schritte. Um die Genauigkeit zu testen, zählten wir 500 Schritte ab – das Xiaomi Mi Band 2 zeigte 494 Schritte an. Ein hervorragender Wert!

Auf Wunsch kann der Tracker im Display auf Knopfdruck eben diese Schritte anzeigen. Aber es ist auch möglich, die zurückgelegte Entfernung und die verbrauchten Kalorien darzustellen. Über die „Mi Fit“-App lassen sich diese Daten auch noch täglich, wöchentlich oder monatlich vergleichen.

Die Herzfrequenzmessung kann über die App oder sogar direkt am Armband gestartet werden. Auf Wunsch trackt das Xiaomi Mi Band 2 auch euren Schlaf.

Neben dem Sammeln dieser Fitnessdaten kann euch das China-Armband auch bei eingehenden Nachrichten (aus fünf beliebigen Apps), bei eingehenden SMS und Anrufen durch Vibration benachrichtigen. Im Test funktionierte das sehr gut.

Wer den Fitness-Tracker ohnehin über Nacht am Handgelenk lässt, um Schlafdaten zu sammeln, kann sich durch Vibration wecken lassen.

Insgesamt kann die dazugehörige App Mi Fit durchaus als mächtig bezeichnet werden. Hier kann wirklich viel eingestellt und eingesehen werden. Allerdings hätten wir uns an der einen oder anderen Stelle auch eine logischere Benutzerführung gewünscht. Auch ist die App nicht frei von Bugs. So stürzt sie bei uns immer ab, wenn man auf Profil > Freunde tippt.

(Bild: Übergizmo)

Fazit

Das Xiaomi Mi Band 2 ist gerade für seinen günstige Preis von unter 40 Euro ein hervorragender Fitness-Tracker! Selten findet man ein derart stimmige Gesamtpaket. Der Tracker ist gut verarbeitet, stabil und wasserdicht. Der Akku hält bald drei Wochen, das Display zeigt Zeit, Schritte und vieles mehr. Toll ist auch die Benachrichtigungsfunktion bei Anrufen, SMS, Whatsapp, Messenger und so weiter.

So viel Glanz überstrahlt sogar die wenigen Schattenseiten. So wirkt das Design des Xiaomi Mi Band 2 etwas uninspiriert und für zarte Ärmchen nicht elegant genug. Auch öffnet sich das Armband manchmal ungewollt. Nervig könnte auch die zwar mächtige, hier und da aber auch etwas unübersichtliche App.

Trotzdem: Für derzeit 32 Euro (mit Promocode GBMI2) inklusive Versand bei Gearbest.com könnt ihr nichts falsch machen. Kaufempfehlung!

Unser ausführliches Test-Video zum Xiaomi Mi Band 2:

Noch mehr Fitness-Armbänder im Übergizmo-Test!

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Test Xiaomi Mi Band 2 – Bester Fitness-Tracker für 35 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *