Apple: iPhone 7 Plus bereits vergriffen

Riesenansturm auf iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Nicht alle Varianten von Apples neuesten Smartphone-Modellen sind tatsächlich in den Läden erhältlich. Wer die heißersehnten Geräte haben will, muss sie vorbestellen – und mit langen Wartezeiten rechnen. Es gilt also, sich in Geduld üben.

Das iPhone 7 Plus ist bereits in allen Farbversionen vergriffen. Auch das iPhone 7 in Diamant-Schwarz ist über Wochen hinaus vorbestellt. Letzter Hoffnungsschimmer sind einige Vertragspartner und Mobilfunk-Anbieter von Apple, die im Voraus größere Kontingente geordert haben. Apple rät, sich direkt an diese zu wenden.

Apple iPhone 7 Plus

Apple iPhone 7 Plus

Trotz der erwarteten Engpässe nimmt Apple weiter Vorbestellungen für alle Modelle an. Beim diamant-schwarzen iPhone 7 müssen Kunden mit Lieferzeiten von bis zu fünf Wochen rechnen. Beim iPhone 7 Plus in der neuen Farbe kann sich die Lieferung bis in den November hinziehen. Andere Plus-Modelle sollen schon nach zwei bis drei Wochen eintreffen.

Bei den Geräten in Diamant-Schwarz kommt es auch deshalb zu Lieferverzögerungen, weil sie wegen der aufwendigeren Herstellung zunächst in geringeren Stückzahlen verfügbar sind. Das glänzende Finish entsteht in einem Verfahren, bei dem in neun Stufen eloxiert und poliert wird. Damit erklärt Apple auch in einer Fußnote unter den technischen Daten die schlechtere Kratzfestigkeit und empfiehlt seinen Kunden, die schwarzglänzende Farbe in einem schützenden Case zu verbergen.

iPhone 7 bei Händlern bald ausverkauft?

Auf die begrenzte Verfügbarkeit zum Start hatte der iPhone-Hersteller hingewiesen. „Da wir unseren Vertrieb über Netzbetreiber und Wiederverkäufer auf Hunderttausende Verkaufsstellen rund um die Welt erweitert haben, sind wir jetzt an einem Punkt, da wir schon vor Annahme der ersten Kundenvorbestellung wissen, dass wir das iPhone 7 ausverkaufen werden“, zitierte CNBC aus einer Stellungnahme.

Damit begründete Apple auch, warum es in diesem Jahr erstmals keine Verkaufszahlen für das erste Wochenende nennen will und so von seiner bisherigen Praxis abweicht. Gerade in diesem Jahr hätten Investoren und Marktbeobachter jedoch ganz besonderes Interesse an den verkündeten Zahlen gehabt, da es sich beim iPhone 7 um die zweite nur stufenweise Verbesserung innerhalb von zwei Jahren handelt und Apple bereits von rückläufigen Verkaufszahlen betroffen war. Eine tiefgreifende Neugestaltung ist erst 2017 zu erwarten – zehn Jahre nach Einführung des iPhones.

Rekord-Vorbestellungen in den USA

Die US-Mobilfunkanbieter T-Mobile USA und Sprint melden dennoch Rekord-Vorbestellungen für die neue iPhone-Generation. T-Mobile erhielt nach eigenen Angaben viermal so viele Vorbestellungen für iPhone 7 und iPhone 7 Plus wie für das bisher beliebteste iPhone. Auch die Anleger scheinen sich von Apple erneutes Wachstum zu erhoffen und sorgten für Kurssteigerungen.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple: iPhone 7 Plus bereits vergriffen

  • Am 17. September 2016 um 21:14 von David

    was ist das für eine Firma die nicht genügend Smartphons zu verkaufen hat??,,,die sind doch nicht seid gestern auf dem Markt:-)),,und wissen genau wieviel verkauft wird,,,,Apple Marketing Trick ???

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *