Zischen: Käufer unzufrieden mit Apple iPhone 7 Plus

Viele Kunden des seit vergangener Woche erhältlichen Apple iPhone 7 Plus sind mit ihrem neuem Smartphone unzufrieden. Wie 512 Pixels und TechCrunch berichten, beschweren sich einige Käufer über zischende Geräusche. Ursache soll ein Bauteil der Hauptplatine sein. Zwar ist das Geräusch an der Rückseite lauter als an der Vorderseite. Dennoch ist das Zischen nicht zu überhören, so wenn das Handy mit dem Display nach oben liegt.

Laut 512 Pixels-Autor Stephen Hackett nimmt die Intensität des Geräuschs zu, wenn der Prozessor des iPhone ausgelastet ist. Nachdem er die Hotline von Apple kontaktiert habe, wurde ihm ein Austausch seines Geräts angeboten. Wie Hackett weiter berichtet, sind auch andere Apple-Kunden betroffen. Auf der Internet-Plattform Twitter beschwerten sich Besitzer der neuste Apple-Smartphones über ähnliche Zischgeräusche. Apple hat den Sachverhalt noch nicht kommentiert.

Apple iPhone 7 Plus nicht kratzfest?

Apple iPhone 7 Plus nicht kratzfest?

Ärger droht dem Konzern möglicherweise auch aufgrund eines Kratz-Tests des YouTubers JerryRigEverything, der die Widerstandsfähigkeit von Smartphones testet. Dabei kommen unter anderem Metallnadeln unterschiedlicher Härtegrade zum Einsatz, die „Begegnungen“ des ungeschützten Smartphones mit Schlüsseln und Münzen in einer Tasche simulieren sollen.

Dabei hinterließ eine Nadel mit der Mohshärte 6 sichtbare Kratzer auf der Kameralinse. Laut Apple ist diese aus Saphirglas gefertigt, das eine Mohshärte von 9 hat und somit zu den härtesten transparenten Materialien gehört. Den Kontakt mit einer Metallnadel der Mohshärte 6 müsste demnach eigentlich kein Problem sein. Bei Härte 6 soll zum Beispiel die Klinge eines Taschenmessers keine sichtbaren Spuren hinterlassen.

Das Display des iPhone 7 ist stabiler

Die Glasabdeckung des Displays war nach Kontakt mit der Nadel mit Mohshärte 6 jedoch unbeschädigt. Auch das Aluminiumgehäuse zeigte sich überraschend kratzfest. Das sollte jedoch nicht für die Variante in der Farbe Diamantschwarz gelten. Apple weist darauf hin, dass deren in einem speziellen Verfahren polierte Oberfläche zwar genauso hart sei wie bei anderen eloxierten Apple-Produkten, „dennoch können mit der Zeit winzige Abnutzungserscheinungen sichtbar werden. Um dem vorzubeugen, empfehlen wir, eines der vielen Cases zu verwenden, mit denen das iPhone geschützt werden kann“, heißt es in einer Fußnote zu den Spezifikationen des iPhone 7.

Auch beim Spritzwasserschutz sollten Nutzer beachten, dass Apple dies nur unter „kontrollierten Laborbedingungen“ testet. Außerdem sei der Schutz vor Spritzwasser und Staub nicht dauerhaft und könne „mit der Zeit als Resultat normaler Abnutzung geringer werden“, so Apple weiter. Die Garantie deckt jedenfalls „keine Schäden durch Flüssigkeiten“ ab.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, zdnet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zischen: Käufer unzufrieden mit Apple iPhone 7 Plus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *