Google benennt Cast-App in Google Home um

Google ändert einmal mehr den Namen seiner Cast-App. Die Anwendung, die zunächst Chromecast hieß und ab März dieses Jahres nur Cast genannt wurde, heißt nun schlicht Google Home. Dies berichtet die Internetseite Variety. Im deutschsprachigen Play Store bleibt zunächst alles wie gehabt.

Mit dem neuerlichen Wechsel unterstreicht Google die Zusammenführung von Streaming und Smart-Home-Steuerung. Laut Mitteilung des Konzerns sollen Nutzer mit der Home-App „neue Inhalte entdecken und ihren Google-Home-Assistenten wie auch Cast-Geräte verwalten“ können. Das Lautsprechersystem Google Home, das ganz offensichtlich Amazon Echo nacheifert, verwendet selbst Cast-Streaming. Das hatte Google bereits bei seiner Pressekonferenz in der vergangenen Woche erklärt.

Den Streaming-Stick Chromecast hat Google mehr als 30 Millionen Mal verkauft. Die zweite Auflage führte der Hersteller im September 2015 ein. Damals stellte Google auch Chromecast Audio vor, das ein beliebiges Hi-Fi- oder Boxensystem mit AUX-Eingang zum drahtlosen Ausgabegerät macht.

Google Home

Google Home (Bild: Google)

Der jüngste Ableger, der mit Google Home und den Pixel-Smartphones vorgestellt wurde, heißt Chromecast Ultra. Er liefert Auflösungen bis hin zu 4K, unterstützt HDR und Dolby Vision. Der Preis: 79 Euro.

Google Home vs. Amazon Echo

Das wohl erste Gerät am Markt, das Medienstreaming, Smart-Home-Steuerung und Sprachassistenzsystem zusammenführte, war Amazon Echo – zu einem Zeitpunkt, da Google noch das Thermostat seiner Tochter Nest als Smart-Home-Zentrale propagierte. Was Verbreitung und Ökosystem für Drittanbieter angeht, läuft Google nun dem aus dem Bereich E-Commerce stammenden Konkurrenten hinterher: Im Bereich Smart Home hat es zunächst Nest, SmartThings, Philips Hue und IFTTT integriert.

Einen Pluspunkt verbucht Google gegenüber Amazon Echo ausgerechnet bei der Privatsphäre: Google Home verfügt über einen Stummschaltknopf fürs Mikrofon. Ob auch eine Abschaltmöglichkeit der Lauschfunktion über die umgetaufte App bestehen wird, ist noch offen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Google benennt Cast-App in Google Home um

  • Am 12. Oktober 2016 um 18:30 von martin

    nur zur info: der amazon echo hat auch einen knopf, mit dem die mikrofone vom strom getrennt werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *