Wir verlieren 19 Arbeitstage durch Technik-Probleme

Der Computer stürzt mal wieder ab, die Programme geraten ins Stocken, der Drucker erledigt seine Arbeit nicht ordnungsgemäß. Ja, in unserem Büroalltag häufen sich so manche Technik-Probleme. Anstatt uns den Arbeitsalltag zu erleichtern, halten uns diverse technische Störungen vielfach von der Arbeit ab. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie von Sharp und Censuswide gelangt. Demnach verlieren europäische Büroangestellte ganze 19 Arbeitstage durch marode Technik.

An der Studie nahmen 6045 Büroangestellte in neun europäischen Ländern Teil – darunter Deutschland, Frankreich, Polen und Ungarn. Die Befragten wurden zu ihren Plackereien mit der Bürotechnik befragt. Davon gaben 67 Prozent an, dass ihr Büro mit modernerer Technik aufgerüstet gehört. 14 Prozent der Befragten ziehen sogar die Möglichkeit in Erwägung, wegen der mangelhaften Technik den Arbeitsplatz zu wechseln.

Neben Technik-Problemen vergeugen wir unsere wertvolle Zeit im Büro auch mit Warten und Suchen. So warten Büroangestellte sechs Minuten am Tag darauf, bis der Drucker betriebsbereit ist. Neun Minuten gehen ihnen durch den eigentlichen Druck-Prozess verloren. Das Suchen nach Dokumenten auf Servern verschlingt täglich rund 22 Minuten.

Studie zum Thema Technik im Büroalltag

Studie zum Thema Technik im Büroalltag (Bild: Sharp/Censuswide)

Fast 20 Tage kostet uns der Ärger mit der Technik

Zusammengerechnet kommen die Zeitfresser auf eine stattliche Summe von 19 Arbeitstagen beziehungsweise rund 10.000 Minuten im Jahr – und das bei einem Arbeitstag von 8 Stunden und 250 Arbeitstagen. Wir warten also fast genauso lange auf die Technik, wie wir Urlaub machen.

Wie sieht es bei euch im Büro aus? Unterstützt euch die Technik so, wie sie soll? Oder verbringt ihr ebenfalls viel Zeit mit Warten, Suchen und Fehler beheben?

[mit Material von Thomas Wilke, Übergizmo.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wir verlieren 19 Arbeitstage durch Technik-Probleme

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *