Samsung muss enorme Gewinneinbußen hinnehmen

Laut seiner Bilanz für das dritte Quartal sieht es nicht gut aus für Samsung. Demnach ist der operative Gewinn des südkoreanischen Konzerns um 30 Prozent gefallen, von umgerechnet 4,2 Milliarden Euro auf 1,8 Milliarden Euro. Noch düsterer sieht es beim Profit auch. Der schrumpfte sogar um 96 Prozent auf 80,7 Millionen Euro. Grund für die Einbußen ist das Debakel um das Galaxy Note 7 Smartphone. Der finanzielle Mehraufwand für den Rückruf und den Produktionsstopp des Handys haben die Smartphone-Erträge nahezu vollständig geschluckt.

Auch die Einnahmen sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gefallen. 38,6 Milliarden Euro entsprechen einem Einbruch von acht Prozent. Auch hier ist die Mobilsparte der Schuldige. Deren Umsatz ging um rund 3,2 Milliarden Euro zurück. Das sind ganze 15 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2015.

In den kommenden Quartalen wird es nicht viel besser aussehen. Für das vierte Vierteljahr rechnet Samsung durch die umfangreiche Rückrufaktion des Galaxy Note 7 mit Mehrkosten zwischen 1,8 und 2,2 Milliarden Euro. Im ersten Quartal 2017 wird sie den Gewinn um eine weitere 800 Millionen Euro schmälern. Die Gesamtbelastung könnte demnach rund 5 Milliarden Euro erreichen.

Überschüsse erzielte Samsung zwischen Juli und Dezember in erster Linie durch den Verkauf von Halbleitern. Der Umsatz der Sparte verbesserte sich leicht um 3 Prozent auf 13,15 Milliarden Euro, während der operative Profit um 8 Prozent auf 2,7 Milliarde Euro zurückging. Die Display-Sparte erwirtschafte trotz eines leichten Umsatzrückgangs um 6 Prozent weitere 800 Millionen Euro Gewinn.

(Bild: Samsung)

(Bild: Samsung)

Wann kommt die Kehrtwende für Samsung?

Der Geschäftsbereich Consumer Electronics nahm 8,9 Milliarden Euro ein (minus 3 Prozent). Sein Gewinn verdoppelte sich indes auf 0,6 Milliarden Euro. Dazu trug laut Samsung eine hohe Nachfrage nach Premium-Fernsehern bei.

Eine Kehrtwende sollen im kommenden Jahr neue Flaggschiff-Modelle bringen. Gerüchten zufolge sollen die Probleme mit dem Galaxy Note 7 jedoch die Entwicklung des Galaxy S8 verzögert haben. Samsung soll zudem noch nicht die eigentliche Ursache für das Akkuproblem identifiziert haben. An der Note-Reihe hält das Unternehmen indes fest. Ein Sprecher kündigte gegenüber der Agentur Reuters das eine Galaxy Note 8 für 2017 an.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung muss enorme Gewinneinbußen hinnehmen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *