Apples neues MacBook Pro: USB-C und Touch Bar

Apple hat am Donnerstagabend eine neue MacBook-Pro-Generation vorgestellt. Die neuen Notebooks aus dem Hause Apples sind deutlich dünner und leichter geworden als die Vorgänger-Generation und haben außerdem einige neue Extras erhalten.

So gibt es anstelle der Funktionstasten oberhalb der Tastatur nun eine Multi-Touch-Leiste mit Retina-Auflösung, die Apple Touch Bar nennt. Diese Leiste ist kontextabhängig und passt sich der gerade aktiven Anwendung wie Mail, Finder, Kalender, Numbers, GarageBand, Final Cut Pro X an und zeigt spezifische Funktionen oder sogar Medieninhalte an. In dieser Touch-Leiste hat Apple auch den Fingerabdruck-Scanner Touch ID untergebracht.

Beim Prozessor setzt Apple auf die sechste Intel-Generation mit dem Spitznamen Skylake. Wer also bereits die nächste Generation, Kaby Lake, erwartet hat, wird enttäuscht sein. Ein weiterer Wehrmutstropfen für viele dürfte sein, dass Apple die Anschlüsse des neuen MacBook Pro radikal umgebaut hat: Es gibt jetzt nur noch einen Kopfhöreranschluss und vier USB-C-Ports. Verschwunden sind MagSafe, DisplayPort, SD-Karten-Leser, HDMI und alle anderen Anschlüsse.

MacBook Pro (Bild: Apple)

MacBook Pro (Bild: Apple)

Das Gehäuse des MacBook Pro wurde überarbeitet und die Tastatur entspricht jetzt der aus dem MacBook 12 Zoll. Mit einer Höhe von nur 1,49 cm ist das 13″ MacBook Pro um 17 Prozent dünner und hat 23 Prozent weniger Volumen als die vorherige Generation und ist mit nur 1,36 Kilogramm um nahezu ein halbes Pfund leichter. Das neue 15″ MacBook Pro ist gerade einmal 1,55 cm hoch und damit bei 20 Prozent weniger Volumen um 14 Prozent dünner und wiegt mit nur 1,81 Kilogramm fast ein halbes Pfund weniger als bisher. Übrigens: Das Trackpad ist deutlich größer geworden.

Das MacBook Pro ist nicht gerade günstig

Das neue 15″ MacBook Pro verfügt über eine leistungsstarke AMD Radeon Pro-Grafik, die bis zu 2,3-mal mehr Leistung als die vorherige Generation liefert, während das 13″ MacBook Pro mit Intel Iris Graphics bestückt ist. Gut, das ist nur eine integrierte Grafiklösung, aber auch sie ist schneller als im Vorgänger. Die SSDs bieten Lesegeschwindigkeiten von sequentiell über 3GBps und sind mit bis zu 2 TByte Kapazität zu bekommen.

Das 13″ MacBook Pro für rund 1.700 Euro enthält einen 2 GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher. Bei diesem Preis gibt es zweimal USB-C aber keine OLED-Tastenleiste.

Das 13 Zoll MacBook Pro mit der Touch Bar und Touch ID kostet ab 2000 Euro und enthält einen 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher.

Das große 15″ MacBook Pro für 2.700 Euro wird mit einem 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher ausgeliefert. Wie erwähnt, gibt es auch SSDs mit bis zu 2 TByte.

[Mit Material von Andreas Donath, Ubergizmo.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples neues MacBook Pro: USB-C und Touch Bar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *