Amazon: Kunden des Prime-Abos zahlen deutlich mehr

Amazon erhöht seine Preise. Kunden, die das Prime-Abo des Online-Versandhändlers in Anspruch nehmen, zahlen künftig nicht mehr von 49, sondern 69 Euro im Jahr. Auch Studenten müssen etwas tiefer in die Tasche greifen. Sie werden für das Prime-Angebot 34 Euro statt 24 Euro entrichten müssen.

Für Bestandskunden hat Amazon ein Puffer eingebaut. Wenn diese ihren nächsten Mitgliedsbeitrag bis Ende Juni 2017 bezahlen müssen, dann ändert sich bei ihnen für ein Jahr nichts. Kunden, bei denen der Betrag ab 1. Juli fällig wird, müssen ab dann 69 Euro bezahlen. Neukunden, die vor dem 1. Februar 2017 eine Prime-Mitgliedschaft abschließen, zahlen im ersten Jahr 49 Euro.

Alternativ zur Jahresmitgliedschaft hat Amazon nun auch in Deutschland die monatliche Prime-Mitgliedschaft für 8,99 Euro eingeführt. Damit kommen deutsche Kunden im Vergleich zu US-Amerikanern recht günstig davon. In den USA hatte Amazon 2014 den Preis von 79 auf 99 Dollar pro Jahr erhöht.

Amazon Prime (Bild: Amazon)

Größeres Angebot führt zu höheren Preisen

Als Amazon Prime 2007 an den Start ging, kostete der Service 29 Euro. Das Angebot umfasste allerdings auch nur den Gratis-Premium-Versand. Heute profitieren Mitglieder des Programms in Deutschland nicht nur vom kostenlosen Premiumversand von Millionen von Artikeln. Sie können sich auch über unbegrenztes Streaming von mehr als 15.000 Filmen und Serienepisoden mit dem Streaming Service Prime Video freuen.

Darüber hinaus haben sie Zugriff auf über eine Million Songs mit Prime Music sowie unbegrenzten Foto-Speicherplatz in der Amazon Cloud. Außerdem erhalten sie Zugang zu Amazon Pantry und Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon und BuyVIP. In Berlin und im Raum München können sie zudem den ultraschnellen Lieferservice Prime Now nutzen. Ende August brachte Amazon auch die Dash-Buttons nach Deutschland.

Seit 26. Oktober wird auch Amazons Echo hierzulande ausgeliefert. Der als sprachgesteuerte Assistent nutzbare Lautsprecher ist allerdings nur auf Einladung erhältlich, die man aber selbst beantragen kann. Das Standardmodell kostet rund 180 Euro, der Echo Dot ohne Lautsprecher 60 Euro.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon: Kunden des Prime-Abos zahlen deutlich mehr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *