Wir verbringen immer mehr Zeit in weniger Apps

Adjust hat mit dem Benchmark Report Q3 einmal mehr das Verhalten von Nutzern in und mit mobilen Apps untersucht. Das Ergebnis: Anwender nutzen immer weniger Apps, dafür verbringen sie in diesen immer mehr Zeit. Dabei landen die Deutschen vergleichweise im Mittelfeld. Der Report zufolge verbringen wir durchschnittlich weniger Zeit in einer App als etwa die US-Amerikaner und die Chinesen.

Für die Studie standen Nutzer mit iOS- und Android-Geräten im Fokus. In einem Zeitraum von einem Monat wurden über 12.000 Anwendungen beobachtet. Dabei haben die Forscher festgestellt, dass die Anzahl der Nutzer sowie der Sitzungen pro Nutzer im Vergleich zum Vorjahr abgenommen hat. Auf der anderen Seite hat die Nutzungszeit pro App zugenommen. Am populärsten sind Apps wie Social Networks, Dienstprogramme, Spiele und News. Themen wie Business, Lifestyle und E-Commerce befinden sich dagegen auf dem absteigenden Ast.

Bemerkenswert ist auch der gesunkene Wert der Retention Rate. Gemessen wird damit die Anzahl von Anwendern, welche eine App nach einem bestimmten Zeitraum nach der Installation noch immer benutzen. Die Tatsache, dass man eine Anwendung nach sieben Tagen nicht mehr nutzt, liegt laut Experten am größeren Wettbewerb. Es gibt schlicht mehr Apps sowie Apps innerhalb eines Themenkreises.

Apps (Bild: Shutterstock)

Apps (Bild: Shutterstock)

Zum anderen veranlasse eine reduzierte Aufmerksamkeitsspanne, dass sich Nutzer bei auftauchenden Hindernissen schneller von einer App abwenden. Probleme beim Log-in, mäßige Nutzerfreundlichkeit, Absturzneigung einer App oder ein zu forderndes Spiel tolerieren die Nutzer demnach immer weniger.

Entwickler brauchen engagierte Nutzer

„Aus den Ergebnissen unseres Benchmark-Reports geht hervor, dass es für App-Entwickler immer wichtiger wird, die Art von Nutzern zu gewinnen, die ein hohes Engagement aufweisen“, schließt Adjust-CEO Christian Henschel aus den Ergebnissen. „Zudem muss weiter an der Optimierung von Apps in Hinsicht auf Usability und User Experience gearbeitet werden, um Nutzer langfristig zu binden. Besonders Re-Engagement mit verlorenen Nutzern kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.“

Das Berliner Start-up Adjust verfügt über Niederlassungen in den USA und weiteren Ländern. Es bezeichnet sich als eines der weltweit führenden Mobile-Measurement-Unternehmen und ist seit heute offizieller Mobile-Measurement-Partner bei Pinterest. Auf seiner Kundenliste stehen außerdem Firmen wie Uber, Salesforce, BuzzFeed, Spotify und Zinga.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wir verbringen immer mehr Zeit in weniger Apps

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *