LG G6: Solide aber auch ein bisschen langweilig

Das LG G6 scheint etwas früher zu kommen als bisher angenommen wurde. Bisher war man von einem Markt Release im April ausgegangen nach einer Vorstellung Ende Februar auf dem Mobile World Congress (2017) in Barcelona. Das Unternehmen scheint nun aber bereits eine Präsentation auf der Consumer Electronics Show (2017) in Las Vegas zu planen. Die CES startet Anfang Januar. Das LG G6 soll dann auch bereits Ende Februar oder Anfang März in die Geschäfte kommen.

Außerdem sind nun erste Render Bilder aufgetaucht, die uns zeigen sollen, wie das Telefon aussehen wird. So soll das Gerät auf seiner Rückseite unter anderem eine Dual-Kamera und einen Fingerabdruck Scanner besitzen. Auf der oberen Kante gibt es einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss. Am unteren Ende gibt es eine Box und einen USB-C-Anschluss, über den das Gerät geladen werden kann.

LG G6 wirkt solide

Auf der linken Seite sind die Lautstärkeregler angebracht, rechts sitzt der SIM-Karten-Slot. Buttons auf der Vorderseite des Geräts gibt es nicht. Der Homebutton und alle anderen Knöpfe werden On-Screen zur Verfügung stehen. Einen Power-Button suchen wir übrigens ebenfalls vergebens. Wahrscheinlich wird das Telefon über einen Tipp auf den Bildschirm aktiviert oder der Fingerabdruck-Scanner fungiert zusätzlich als Power-Button.

LG G6 (Bild: mysmartprice.com)

LG G6 (Bild: mysmartprice.com)

Die Render Bilder wurden von den beiden Twitter Nutzern @OnLeaks und @GearIndia erstellt. Beide berufen sich bei ihrer Schöpfung auf Gerüchte und Informationen zu LGs neuem Flaggschiff und behaupten, dass das Gerät bei der Vorstellung so oder so ähnlich aussehen wird. Und bisher gibt der Erfolg den beiden Twitter Nutzern recht: Sie lagen bisher deutlich öfter richtig als falsch.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: LG, LG G6, Smartphone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG G6: Solide aber auch ein bisschen langweilig

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *