Verkehrsminister Alexander Dobrindt will Digitalministerium gründen

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will ein Bundesministerium ins Leben rufen, das sich um die immer größer werdenden Herausforderungen unserer digitalen Wirklichkeit kümmert. Das teilte der CSU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Bild am Sonntag mit.

Zum Arbeitsbereich des Bundesdigitalministeriums würden Themen wie der Aufbau einer Gigabit-Infrastruktur, das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und das autonome Fahren gehören, sagte Dobrindt der Bild am Sonntag. Nicht zuletzt soll das Ministerium für Bereiche wie digitale Bildung, Förderung von Start-Ups und den Datenschutz zuständig sein.

„Damit können wir unsere Schlagkraft deutlich erhöhen und uns gemeinsam mit der Wirtschaft an die Spitze kämpfen in der neuen digitalen Weltordnung“, so Dobrindt in dem Gespräch mit Bild.

Alexander Dobrindt

Alexander Dobrindt (Bild: Martin Rulsch, Wikimedia Commons)

Ein Ministerium für effiziente Digitalpolitik

Aktuell ist die Umsetzung der digitalen Agenda auf mehrere Bundesministerien verteilt. Zuständig dafür sind das Innen-, das Verkehrs-, das Wirtschafts- und das Bildungsministerium. Laut Dobrindt müssten in Zukunft die jeweiligen Kompetenzen unter einem Dach gebündelt werden. „Wir können uns keine Reibungsverluste oder Parallelstrukturen leisten“, so der CSU-Politiker.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verkehrsminister Alexander Dobrindt will Digitalministerium gründen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *