Achtung Lawinengefahr! Diesen WhatsApp-Newsletter sollten Ski-Sportler nutzen

Ski-Begeisterte erhalten vom Lawinenwarndienst Tirol eine besondere Dienstleistung. Wer künftig in den Alpen auf Ski-Abenteuer gehen will, der kann sich über einen Newsletter auf dem Instant-Messaging-Dienst WhatsApp über das Risiko einer Lawine informieren. Die Technik für den Newsletter hat das Münchner Unternehmen WhatsBroadcast für den Lawinenwarndienst Tirol entwickelt.

„Durch unseren WhatsApp-Newsletter unterstützen wir den Tiroler Lawinenwarndienst dabei, das Skifahren in der Region sicherer zu machen“, teilt Franz Buchenberger, Geschäftsführer von WhatsBroadcast, in einem Statement mit. Der Newsletter stoße bei den Nutzern bereits auf große Resonanz, so Buchenberger weiter.

Logo WhatsApp (Bild: WhatsApp)

Und so funktioniert der Service. Nachdem sich ein Interessent kostenlos auf der Internetseite des Lawinenwarndienstes Tirol anmeldet hat, bekommt er von diesem fortan tagesaktuelle Informationen über die Wettersituationen und die Lawinengefahrenlage in den jeweiligen Alpen-Regionen zugeschickt.

Grün alles okay, bei Rot bitte Vorsicht

Dabei ist das Lawinenrisiko in den Bergen mit Hilfe eines übersichtlichen Ampelsystems gekenntzeichnet. Die erste, grüne Stufe bedeutet geringe Gefahr, die höchste, rote Stufe signalisiert ein sehr großes Lawinenrisiko. In dem Fall sollte man das Gebiet meiden. Zum Informationsportfolio des Newsletters gehören ferner Angaben zu Schneeart und speziellen Lagen sowie Mitteilungen über den Tagesverlauf und Prognosen für den nächsten Tag.

Unter diesem Link können sich Interessierte kostenlos für den Newsletter des Lawinenwarndienstes Tirol registrieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Achtung Lawinengefahr! Diesen WhatsApp-Newsletter sollten Ski-Sportler nutzen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *