Bluttest-Unternehmen Theranos entlässt weitere 155 Mitarbeiter

von Jonas Wagner am , 17:12 Uhr

Das Bluttest-Unternehmen Theranos um Gründerin und CEO Elizabeth Holmes muss sich abermals von einem großen Teil seiner Belegschaft trennen.

Das einst hoch gehandelte Bluttest-Unternehmen Theranos kommt aus seiner Krise nicht heraus. Das Start-Up um Gründerin und CEO Elizabeth Holmes muss sich abermals von einem großen Teil seiner Belegschaft trennen.

Wie die Internetseite Bloomberg berichtet [1], hat der Konzern 155 Mitarbeiter entlassen. Künftig soll sich ein verbliebener Stamm von 220 Beschäftigten um ein neues Bluttest-Projekt mit dem Namen „MiniLab“ kümmern.

Entlassungen wie diese seien „immer eine schwere Entscheidung“, teilte das Unternehmen in einem Statement mit. Sie erlaube es Theranos jedoch, seine Ressourcen in Zukunft „effizient“ und „wirksam“ zu nutzen.

Theranos-Gründerin Elizabeth Holmes

Theranos-Gründerin Elizabeth Holmes (Bild: Theranos Inc.)

Es ist bereits die zweite Entlassungswelle bei Theranos innerhalb weniger Monate. Im Oktober vergangenen Jahres hatte sich das Unternehmen von 340 Beschäftigten getrennt und musste seine Labore schließen.

Holmes‘ Start-up-Unternehmen Theranos gehörte vor nicht langer Zeit zu den vielversprechendsten Unternehmen im kaliforischen Silicon Valley. Die Gründerin war einst mit dem Versprechen angetreten, die Labordiagnostik mit einer neuen Technik umzukremplen. Dank einer von ihr selbst entwickelten Maschine sollten Bluttest mittels Spritzen unnötig werden. Stattdessen würde eine Probe aus der Fingerspitze für mehrere Analysen genügen. Das alles sollte schneller, schmerzloser und vor allem: billiger sein.

Aufstieg und Fall eines vermeintlich revolutionären Unternehmens

Für die Innovation war Holmes als Visionärin gefeiert worden, ihre Technik galt als revolutionär. Bis Experten sie in Zweifel zu ziehen begannen. Höhepunkt und zugleich Stein des Anstoßes war eine Artikelserie des Nachrichtenmagazins Wall Street Journal, in denen die Technik von Thanatos angezweifelt wurden. Einige Experten warfen dem Konzern vor, fahrlässig mit der Gesundheit der Patienten umzugehen.

Daraufhin verlor Holmes die Lizenz für den Vertrieb von Laboren, Geschäftspartner wie die Drogeriekette Walgreens kündigten die Geschäftsbeziehungen mit ihrem Konzern. Es folgte eine Klagewelle seitens Investoren und Kunden. Mit „MiniLabs“ will Theranos einen Neustart wagen. Allerdings umfasse das Projekt laut FAZ den Verkauf der Bluttest-Technik an andere Labore. Das verbliebene Team soll für die Abwicklung dieses Prozesses zuständig sein.

Artikel von CNET.de: http://www.cnet.de

URL zum Artikel: http://www.cnet.de/88168075/bluttest-unternehmen-theranos-entlaesst-weitere-155-mitarbeiter/

URLs in this post:

[1] Internetseite Bloomberg berichtet: https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-01-06/theranos-to-lay-off-41-of-workforce-company-says