Online-Metasuchmaschine Trillr fordert Google Shopping heraus

Wer alle Marken, Shops, Sales, Rabatte und Deals auf einen Klick haben will, der hat mit Trillr nun eine neue Anlaufstelle. Nach einem Soft Launch im Dezember vergangenen Jahres startet die Online-Metasuchmaschine nun als Desktopversion sowie als App für iOS und Android durch.

Hinter dem Startup steht der Mydays-Gründer Fabrice Schmidt und Enrico Mickan, der ebenfalls in führender Position bei Mydays inne hatte. Die beiden Unternehmer haben ein ehrgeiziges Ziel: Marktgigant Google Shopping in die zweite Reihe verweisen. Mit welchen Mitteln sie das erreichen wollen, erklärt Schmidt in einer Pressemitteilung. Demnach vergleicht die Metasuchmaschine Preise und Produkte in einer „nie dagewesenen Geschwindigkeit.“

Startseite von Trillr

Startseite von Trillr (Bild: Trillr)

Zudem lockt Trillr seine Kunden mit einer optischen Sparsamkeit. Die Startseite macht einen aufgeräumten und übersichtlichen Eindruckt. Gibt der Nutzer in der Suchleiste einen Begriff ein, landet er als nächstes auf der Übersichtsseite, auf der die Angebote der Partnerunternehmen aufgelistet sind. Mit den Filterfunktionen „Preis“, „Marke“, „Shop“, „Farbe“, „Größe“ und gar „Geschlecht“ kann er das Suchergebnis auf seine Bedürfnsse und seinen Geschmack weiter einengen. Hat ein Produkt sein Interesse geweckt, wird er nach einem Klick direkt zum Anbieter geleitet.

Das Ergebnis sei für den User nach jeder Suche „ein transparenter Überblick über die besten Angebote im Netz – mit der Option direkt einen Kauf zu tätigen oder die Produkte auf eine Wunschliste zu setzen“, fasst Mickan zusammen. Laut Angaben des Unternehmens haben Kunden schon jetzt eine Auswahl aus rund zehn Millionen Produkten.

Mit dieser paradoxen TV-Kampagne ködert Trillr seine Kunden

Um seinen Bekanntheitsgrad zu steigern, strahlt Trirrle seit dem ersten Weihnachtstag deutschlandweit auf allen Privatsendern Werbespots aus. Ungewöhnlich ist dabei die in Kooperation mit der Werbeagentur BBDO Berlin entwickelte TV-Kampagne: „Trillr – Behalt’s für dich“. Die Strategie dahinter erklärt BBDO-Geschäftsführer Tobias Grimm: „Trillr bietet dem User einen echten Vorteil beim Shoppen, den man nicht unbedingt jedem erzählen möchte. Denn Shopping ist am Ende etwas sehr Egoistisches. Und wenn man dann durch Trillr auch noch das perfekte Produkt gefunden hat, ist man stolz darauf und will nicht, dass es jeder besitzt.“

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Metasuchmaschine Trillr fordert Google Shopping heraus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *