Smartphone: Einsteiger-BlackBerry in der Mache

Das kanadische Unternehmen BlackBerry hat anderen Unternehmen die Markenrechte an den BlackBerry-Smartphones verkauft. Diese Unternehmen dürfen nun in völlig eigenständiger Arbeit Smartphones unter dem Label BlackBerry entwerfen und konzipieren. Das Unternehmen BlackBerry stellt lediglich ein Software-Paket für diese Android-Geräte bereit, das sich in erster Linie auf Sicherheit und Business-Anwendungen konzentriert.

2017 wird viele BlackBerry-Smartphones zu sehen bekommen

Der bekanntes dieser Lizenznehmer ist das chinesische Unternehmen TCL, das auch bereits in der Vergangenheit Telefone für das Unternehmen BlackBerry hergestellt hat. TCL hat sich die Markenrechte an den BlackBerry-Smartphones für die meisten Länder der Welt, darunter auch Europa und Nordamerika, gesichert. Das erste Telefon mit dem BlackBerry-Logo von TCL soll es auch bereits auf dem Mobile World Congress Ende Februar zu sehen geben. Dabei wird es sich aller Voraussicht nach um ein High-End-Smartphone mit physischer Tastatur handeln. In anderen Ländern hat das Unternehmen BlackBerry aber mit anderen Firmen verhandelt, beispielsweise in Indien und in Indonesien.

In 2017 werden wir viele BlackBerrys zu sehen bekommen (Bild: BlackBerry)

In 2017 werden wir viele BlackBerrys zu sehen bekommen (Bild: BlackBerry)

Und eine indonesische Gruppe namens BB Merah Putih, dahinter stehen mehrere Firmen, will nun ein Einsteiger-BlackBerry bauen. Dieses Telefon wird ein 5,5-Zoll-Display mit einer HD-Ready-Auflösung erhalten. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 425 von Qualcomm zum Einsatz. Der interne Speicher wird bei 32 GB liegen, der Arbeitsspeicher (RAM) bei 4 GB. Die Kapazität des Akkus soll 3.000 mAh betragen. Die beiden Kameras werden Fotos mit 8 Megapixel (Front) und 13 Megapixel (Rückseite) schießen können. Der Preis für ein Gerät mit so einer Hardware sollte bei rund 150 Euro liegen.

Der Haken an der Geschichte ist, dass BB Merah Putih eben nicht die Rechte an der Marke für den europäischen Markt besitzt. Das Telefon wird also hierzulande nur unter einem anderen Namen und ohne BlackBerry-Logo erscheinen können.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Smartphone: Einsteiger-BlackBerry in der Mache

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *