LG bestätigt gleich drei Gerüchte zum LG G6

LG hat gleich mehrere Gerüchte zu seinem neuen Flaggschiff-Smartphone bestätigt. So soll das LG G6 nun tatsächlich einen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,7 Zoll erhalten. Und auch die ungewöhnliche Bildschirmratio, die das Unternehmen bei dem Gerät verwenden möchte, wurde von offizieller Seite verraten: Das LG G6 wird mit einem 18:9-Display kommen.

Eigentlich hat sich bei fast allen Smartphones das Seitenkantenverhältnis 16:9 für das Display etabliert. Das hat vor allem Vorteile, wenn man Medien konsumieren möchte, da diese oft in 16:9 aufgenommen werden. LGs Begründung für den Wechsel auf ein 18:9-Display leuchtet aber ein, wenn man folgendes berücksichtigt: LG plant offenbar verstärkt auf die Bildschirmteilung zu setzen. Nutzer sollen auf dem LG G6 viele Apps gleichzeitig und nebeneinander verwenden. Ein 18:9-Display eignet sich hierfür besser als ein 16:9-Display, da sich ersteres ganz einfach in zwei gleich große Rechtecke teilen lässt.

18:9-Display funktioniert nicht mit QHD

LG muss für dieses 18:9-Dispaly aber auch die Auflösung verändern. Das Unternehmen möchte zwar QHD einsetzen. QHD entspricht aber 2.560 x 1.440 Pixel und ist auf 16:9-Displays zugeschnitten. Für ein 18:9-Display ist diese Auflösung nicht geeignet. Deshalb hat LG „QHD+“ erfunden. QHD+ sind 2.880 x 1.440 Pixel. Diese passt perfekt zu 18:9.

Außerdem hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht, dass LGs Android-Oberfläche UX 6.0 zeigt. Leider sind im Video noch nicht sehr viele Details zu UX 6.0 zu erkennen. Der erste Eindruck fällt aber recht gut aus. Wir werden sehen, ob das echte Gerät diesen Eindruck bestätigen kann, wenn das Unternehmen das LG G6 in ziemlich genau zehn Tagen offiziell vorstellt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG bestätigt gleich drei Gerüchte zum LG G6

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *