Nutzer von Apple Music müssen ohne Jay Z auskommen

Nach Spotify verabschiedet sich auch Konkurrent Apple Music von Jay Z. Der US-amerikanische Rapp-Gigant hat seine Solo-Alben aus dem Streaming-Angebot Apples löschen lassen.

Wie das Online-Magazin MacRumors berichtet, ist Jay Z nicht gänzlich aus Apple Music verschwunden. Seine Kollaborationen mit anderen Künstlern wie Kanye West, und Rihanna kann man hier nach wie vor streamen. Nach seinen Alben wie „Reasonable Doubt“, „The Blueprint“ und „The Black Album“ wird man auf der Plattform indes vergeblich suchen.

Grund für die Entscheidung dürfte der Wettbewerb zwischen den einzelnen Streaming-Diensten sein. Diese setzen immer häufiger auf Exklusivverträge, um Fans der jeweiligen Künstler auf die eigene Plattform zu locken. Das hat Jay Z nun mit Tidal vor. Der Musiker ist Anteilseigner des Streaming-Dienstes und will seine Hörer mit Konkurrenten wie Apple Music und Spotify offenbar nicht teilen.

Von dem schwedischen Streaming-Anbieter hatte der Rapper seine Alben bereits zuvor zurückgezogen, wie Spotify dies vor zwei Tagen auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bestätigt hat. Jay Zs Katalog sei auf Anfrage des Künstlers entfernt worden, heißt es dort. Den genauen Grund für die Entscheidung nannte das Unternehmen nicht.

Was machen die Kollegen von Jay Z?

Jay Z und Beyoncé auf der Bühne in The O2 in London

Jay Z und Beyoncé auf der Bühne in The O2 in London (Bild: idrewuk)

Doch Jay Z hat sich nicht gänzlich von Apple abgewandt. Auf der Multimedia-Verwaltungssoftware iTunes wird seine Musik noch immer zu erwerben sein. Auch Nutzer kleinerer Streaming-Anbieter wie Google Play Music müssen sich keine Sorgen machen. Ihnen bleibt die Diskographie des Erfolgsmusikers erhalten. Die Frage ist nur: Wie lange noch?

Auch steht noch nicht fest, welche Auswirkungen Jay Zs Entscheidung auf andere Musiker haben wird, die mit Tidal verbunden sind. Zu den Anteilseignern des Streaming-Anbieters gehören unter anderen auch Kanye West, Beyonce, Rihanna, Daft Punk, Jack White, Madonna und Alicia Keys. Ihre Musik bleibt laut MacRumors weiterhin auf der Plattform erhalten. Auch hier gilt die Frage: Wie lange noch?

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nutzer von Apple Music müssen ohne Jay Z auskommen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *