Netflix: Nervös trotz Aussicht auf 100 Millionen Kunden

Netflix verfehlt knapp die Marke von 100 Millionen Abonnenten. Auch die Zahl neu gewonnener Kunden blieb laut dem Quartalsbericht des Unternehmens hinter den Erwartungen zurück. Insgesamt 4,95 Millionen neue Kunden konnte der Streaming-Dienst im ersten Quartal dieses Jahres akquirieren. Ende 2016 waren die Verantwortlichen noch von rund 5,2 Millionen neuen Mitgliedern in den ersten drei Monaten des neuen Jahres ausgegangen.

Insgesamt zählt Netflix derzeit 98,75 Millionen Mitglieder, davon 94,36 Millionen zahlende Kunden und mehr als vier Millionen Mitglieder, die aufgrund von Werbeaktionen den Dienst kostenlos nutzten. Mehr als die Hälfte der Gesamtkunden streamen von den USA aus. Hier sitzen 49,38 zahlende von insgesamt 50,85 Millionen Mitgliedern. Das ist ein Mehr von 1,47 Millionen neuen Mitgliedern. Der Kundenstamm außerhalb der Vereinigten Staaten ist von 41,19 Millionen zahlenden Mitgliedern im vierten Quartal 2016 auf 44,99 Millionen im aktuellen Vierteljahr angewachsen. Die Gesamtzahl ist von 44,37 auf 47,89 angestiegen.

Netflix

Die Mitglieder des Streaming-Dienstes sorgten für einen Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar, ein Plus von rund 35 Prozent im Vergleich zum gleichen Quartal im Vorjahr. Für das zweite Vierteljahr 2017 sagt Netflix einen Umsatz von 2,7 Milliarden Dollar voraus.

Vom Umsatz blieb dem Konzern in diesem Quartal ein operativer Gewinn von 257 Millionen Dollar übrig, was mehr als das Fünffache des Werts von vor einem Jahr entspricht. Der Reingewinn beträgt 178 Millionen Dollar, 2016 konnte der Streamingdeinst nur 28 Millionen Dollar Reingewinn verbuchen.

Schafft Netflix kommendes Wochenende die 100-Millionen-Marke?

Netflix-Hit "House of Cards"

Netflix-Hit „House of Cards“ (Bild: Netflix)

Dass Netflix dieses Jahr weniger Kunden gewinnen konnte als erwartet, liegt laut dem Filmmagazin Hollywood Reporter daran, dass der Streaming-Dienst in diesem Quartal weniger neue publikumswirksame Filme und Serien bzw. neue Staffeln bestehender Serien auf seine Plattform gestellt hat. Die Premiere der fünften Staffel von „House of Cards“ findet dieses Jahr im zweiten Quartal statt (30. Mai). Die vorausgegangenen Staffeln waren jeweils in den ersten Quartalen gestartet.

Aktionären, die eine Stagnation des Streaming-Dienstes befürchten, weiß Netflix-Chef Reed Hastings zu beruhigen. Er verspricht den Skeptikern, dass der Streaming-Dienst die 100-Millionen-Mitgliedermarke noch dieses Wochenende knacken wird.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Netflix: Nervös trotz Aussicht auf 100 Millionen Kunden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *