Hacker erpressen Disney mit „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“

Walt Disney ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Offenbar haben Cyberkriminelle den Fantasyfilm „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ erbeutet.

Disney ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Cyberkriminelle haben einen Film aus dem Archiv des Filmstudios erbeutetet, dessen Kinostart kurz bevorsteht. Dabei soll es sich laut Medienberichten um den fünften Teil der „Flucht der Karibik“-Reihe handeln.

Hollywood Reporter hat zuerst darüber berichtet. Das Filmmagazin beruft sich auf den Disney-Chef Bob Iger, der bei einem Meeting mit den Angestellten des Fernseh- und Hörfunk-Networks ABC am gestrigen Montag in New York den Hackerangriff bestätigt haben soll. Um welchen Film es sich dabei handelt, verriet er nicht. Auch über die Höhe der Lösesumme, die die Hacker in der digitalen Währung Bitcoins ausgezahlt haben wollen, verschwieg sich der Unternehmer.

Bild: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Bild: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Das Magazin Deadline will herausgefunden haben, dass es sich bei dem geraubten Film um den fünften Teil der „Pirates of the Caribbean“-Reihe mit dem deutschen Untertitel „Salazars Rache“ handelt. Die Webseite hat sich bei Insidern im Umfeld des Unternehmens umgehört und erfahren, dass Disney sich weigert, auf die Forderungen der Erpresser einzugehen. Die zentrale Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten, FBI, soll in dem Fall bereits ermitteln.

Eine neue Form der Filmpiraterie: Erpressung mit Ransomware

Filmpiraterie und das unerlaubte Publizieren von Filmen im Internet ist seit Jahren ein zunehmendes Problem für die Filmindustrie. Mit dem Aufkommen von Ransomware hat die Herausforderung eine neue Dimension angenommen. In der vergangenen Woche war das Gerücht aufgekommen, dass Cyberkriminelle eine Kopie des im Dezember dieses Jahres startenden „Star Wars: Die letzten Jedi“ gestohlen hätten. Dabei soll es sich um eine Falschmeldung gehandelt haben. Disney hat den Sachverhalt nicht kommentiert.

Auch Netflix wurde erpresst. Hacker hatten zehn Episoden aus der fünften Staffel von "Orange is the New Black" gestohlen

Auch Netflix wurde erpresst. Hacker hatten zehn Episoden aus der fünften Staffel von „Orange is the New Black“ gestohlen (Bild: Netflix)

Zuletzt war auch auf den Streaming-Dienst Netflix Cyberangriff ausgeführt worden. Hacker hatten zehn Episoden der aktuellen fünften Staffel von „Orange is the New Black“ gestohlen und den Plattformbetreiber erpresst. Netflix weigerte sich zu zahlen. Die Folge: Sechs Wochen vor Staffelpremiere am 9. Juni wurden die Folgen auf The Pirate Bay veröffentlicht.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hacker erpressen Disney mit „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *