Biz Stone kehrt zurück zu Twitter

Twitter heißt Biz Stone willkommen. Der Firmenmitgründer kehrt nach Jahren unternehmerischer Alleingänge zum Kurznachrichtendienst zurück.

Stone ist damit der nächste Gründer von Twitter, der wieder eine leitende Funktion beim Unternehmen übernimmt. Vor zwei Jahren war sein Kollege Jack Dorsey auf den Chefposten zurückgekehrt, womit er den vorigen CEO Dick Costolo abgelöst hat.

Twitter: übernimmt SnappyTV und erlaubt animierte GIFsStone wird bei Twitter für die Unternehmenskultur verantwortlich zeichnen, wie er gestern in seinem Blog schreibt. „Mein Hauptfokus wird sein, die Kultur des Unternehmens, die Energie, das Gefühl zu definieren“, so Stone. Es sei wichtig, dass jeder die ganze Geschichte von Twitter und seine eigene Rolle in dieser Geschichte versteht, fügt er hinzu.

Stone hatte Twitter 2011 verlassen. Danach hatte er die Q&A-Plattform respektive Suchmaschine Jelly gegründet, die im März dieses Jahres an das soziale Netzwerk Pinterest verkauft wurde. Mit dem Wechsel zu Twitter bleibt Stone hier weiterhin als Berater tätig.

Das schicksalhafte Teekränzchen

Zu der Entscheidung, zu Twitter zurückzukehren, sei er bei einer Firmenveranstaltung gekommen. Während seiner Rede vor versammelter Belegschaft habe er die „Energie gefühlt“, schreibt er in dem Blog. „Überwältigt von Gefühlen“, habe er erkannt, dass Twitter die „wichtigste Arbeit in meinem Leben“ sei. Noch auf der Bühne und später nach der traditionellen „Teezeit“ für die Mitarbeiter habe Dorsey ihn gefragt, ob er zu Twitter zurückkehren wolle. „Ich war erstaunt, doch ich wusste die Antwort“, so der Unternehmer.

Stone gründet Twitter im Jahr 2006 zusammen mit Jack Dorsey und Evan William. Auch Noah Glass war maßgeblich an der Unternehmensgründung beteiligt. Von ihm soll auch der Name „Twitter“ stammen. Anfänglich leitet Dorsey die Firma, dann folgt Williams, der 2010 von Costolo abgelöst wird. Seit 2015 leitet Dorsey wieder die Geschicke des Kurznachrichtendienstes.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Biz Stone kehrt zurück zu Twitter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *