Falsch gerechnet: Uber muss Millionen an New Yorker Fahrer nachzahlen

Nein, mit Uber wird einem nicht langweilig. Der US-amerikanische Fahrdienst-Vermittler ist immer für eine Schlagzeile gut. Meist sind sie negativ und mindestens Aufsehen erregend. Wie diese hier: Das Unternehmen muss seinen New Yorker Fahrern Millionen US-Dollar nachzahlen. Der Grund: Wegen falscher Berechnung hat es ihnen über zwei Jahre hinweg zu wenig gezahlt.

Dies berichtet unter anderem das Magazin Bloomberg am gestrigen 23. Mai 2017. Uber vermittelt seinen Kunden über App und Internetseite Taxifahrten und Fahrten mit Privatpersonen. Von dem Fahrgeld behält das Unternehmen 25 Prozent Vermittlerprovision ein. Nun hat der Konzern eingeräumt, dass er seinen Anteil in New York falsch berechnet hat. Statt den Nettobetrag als Grundlage zur Provisionsberechnung zu benutzen, zog Uber seinen Anteil vom Bruttoerlös ab.

Bild: Uber

Bild: Uber

Nun muss der Konzern das Geld zurückzahlen. Pro Fahrer werden rund 900 US-Dollar fällig, wie die Firmenmanagerin Rachel Holt Bloomberg mitteilte. Zwar sagte sie nicht, wie hoch die Gesamtsumme ist, doch die kann man leicht selbst nachrechen. Glaubt man der Vereinigung unabhängiger Taxifahrer, dass in New York rund 50.000 Fahrer für Uber Menschen befördern, dann dürfte der Betrag rund 45 Millionen Dollar hoch sein.

Was ist nur mit Uber los?

Dabei ist New York kein Einzelfall. Auch bei Fahrern in Philadelphia hatte sich Uber mächtig verrechnet. Auch ihnen musste das Unternehmen Millionen nachzahlen. Überhaupt scheint das Unternehmen Probleme mit Zahlen zu haben. Zuletzt musste es Fahrern eine Entschädigung von 20 Millionen Dollar ausschütten, nachdem es ihnen zu hohe Verdienstmöglichkeiten in Aussicht gestellt hatte.

Doch auch mit anderen Skandalen hat Uber zuletzt für Aufsehen gesorgt. Im Februar dieses Jahres schrieb die Software-Entwicklerin Susan Fowler in einem Blog, dass bei Uber eine von Sexismus geprägte Unternehmenskultur herrsche. Im gleichen Monat geriet Firmenchef Travis Kalanick in die Kritik, nachdem im Internet ein Video auftauchte, in dem er sich mit einem Uber-Fahrer streitet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Falsch gerechnet: Uber muss Millionen an New Yorker Fahrer nachzahlen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *