Elektromobilität: Renault startet Webekampagne mit TV-Stars wie Jörg Pilawa

Der französische Autobauer Renault will Autofahrer von der Elektromobilität überzeugen und hat sich darum auf eine Vermarktungstour begeben. Dabei wird der Konzern von drei Prominenten unterstützt, Jörg Pilawa, Panagiota Petridou und Amiaz Habt.

Im Vorfeld der Formel-E-Rennen in Berlin am 10. und 11. Juni soll „mit den Vorurteilen gegenüber Elektroautos Schluss“ gemacht und gezeigt werden, „wie einfach, alltagstauglich und umweltfreundlich“ E-Autos sind, heißt es von Renault in der Pressemitteilung.

Elektromobilität: kinderleicht und easy

Überzeugt sollen Skeptiker vor allem mit dem Renault ZOE. In seinem Werbevideo betont Pilawa, dass nicht nur Unternehmen und die Politik mehr für den Umweltschutz tun müssen. Auch der Normalbürger müsse sich dafür einsetzen. Beim Autofahren könne man sich etwa mit Null Emission fortbewegen. Zudem sei Elektromobilität alles andere als kompliziert. E-Autos seien „kinderleicht“ zu bedienen und durchaus „alltagstauglich“.

Von der „kinderleichten“ Bedienung spricht auch Petridou. Auch sie hat sich für die Kampagne in einen Renault ZOE gesetzt, dessen leise Geräuschkulisse und die einfache Bedienung sie lobt. „Easy“ sei auch das Aufladen der Autobatterie. Es dauere nicht mehr als zwei Stunden, bis der Energieträger auf 80 Prozent vollgeladen ist.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elektromobilität: Renault startet Webekampagne mit TV-Stars wie Jörg Pilawa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *