Der Alleskönner? Apple präsentiert Siri-Lautsprecher HomePod

Er war das Highlight auf Apples diesjähriger Entwicklerkonferenz WWDC, der Siri-Lautsprecher HomePod. Mit dem Gerät werden Nutzer nicht nur Musik steuern können, es dient auch als Schaltzentrale für das vernetzte Zuhause.

Mit dem HomePod findet Apple –  zu einer etwas verspäteten – Antwort auf die Konkurrenzprodukte Google Home und Amazon Echo. Das Gerät ist – typisch für den Hersteller – schlicht bis hin zu minimalistisch aufgebaut. Röhrenförmig konstruiert, misst es in der Höhe gerademal 18 cm. Knöpfe hat es keine, stattdessen nimmt es die Befehle des Nutzers über Apples Sprachassistentin Siri entgegen. Auf der Oberseite signalisiert eine Leuchte den Betrieb des Lautsprechers. So mancher Beobachter fühlte sich angesichts dieses Details an den Computer HAL 9000 aus Stanley Kubricks „2001 – Odyssee im Weltraum“ erinnert.

HomePod

HomePod (Bild: Apple)

Aus Datenschutzgründen soll der HomePod, so die Versicherung Apples, nur Befehle nach der berühmten Wortfolge „Hey Siri“ entgegennehmen. Ansonsten ist das System „flixibel“, will heißen: Es ist nicht auf bestimmte Kommandos eingestellt, vielmehr erkennt die eingebaute künstliche Intelligenz auch nicht vorprogrammierte Befehle bis hin zu umgangssprachlichen Formulierungen.

Neben der Musiksteuerung aus dem Portfolio von Apple Music kann der HomePod auch allgemeine Fragen aus Themenbereichen wie Nachrichten, Sportergebnisse und dem Wetter-Bericht beantworten. Nicht zuletzt ist das Gerät mit den Homekit-Geräten Apples verknüpft, sodass man damit – auch von der Ferne über das iPhone und das Apple Watch – etwa die Rollläden, die Heizung oder das Licht steuern kann.

HomePod

HomePod (Bild: Apple)

Subwoofer, Hochtöner und Mikrofone

Im Innern besitzt der HomePod einen Subwoofer und sieben Boxen für die höheren Töne, die für einen Stereo-Sound sorgen sollen. Darüber hinaus kann das Gerät die Schallwellen auch gerichtet übertragen. Mit dem Feature „Spatial awareness“ kann sich die Box an die Raumgegebenheiten anpassen. Für die perfekte Erkennung der Sprachbefehle sorgen sechs Mikrofone, die die Kommandos nicht nur aus mehreren Metern Entfernung, sondern auch bei lauten Umgebungsgeräuschen oder bei lauter Musik erkennen.

Der HomePod soll in den USA, Großbritannien und Australien im Dezember dieses Jahres auf den Markt kommen. In den USA werden die Kosten 349 Dollar betragen. In Deutschland wird der Lautsprecher voraussichtlich ab 2018 erhältlich sein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Alleskönner? Apple präsentiert Siri-Lautsprecher HomePod

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *