Huawei klont das MacBook leider auch beim Preis

Huawei hat ein Notebook gebaut. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Ultrabook mit dem Namen Matebook X. Als Betriebssystem kommt Windows 10 zum Einsatz. Und beim Design des Gehäuses hat sich das asiatische Unternehmen eindeutig von Apple inspirieren lassen – genauer von Apples kleinstem Notebook, dem 12-Zoll-MacBook.

Äußerlich ähnelt das Matebook X dem MacBook sehr. Die Tastatur ist allerdings weiß und nicht schwarz. Außerdem lassen sich die Tasten des Huawei-Notebooks mit 1,2 Millimetern deutlich tiefer eindrücken als beim MacBook. Das werden viele potenzielle Nutzer sehr gut finden. Ein weiterer Unterschied, der auf den ersten Blick zu erkennen ist, sind die Anschlüsse. Denn das Matebook X besitzt anders als das MacBook nicht nur einen USB-C-Port, sondern gleich zwei. Und im Paket liegt dann auch ein Dongle bei, das preislich beim Kauf mitinbegriffen ist und dem Gerät zusätzlich einen HDMI-Anschluss, einen USB-A-Port, einen VGA-Ausgang und einen weiteren USB-C-Port verschafft.

Das Matebook ist nicht schlecht

Matebook X (Bild Huawei)

Matebook X (Bild Huawei)

Das Display des Matebook X ist mit 13,3 Zoll etwas größer. Der Arbeitsspeicher liegt bei 8 GB RAM. Und beim Prozessor und beim Speicher haben die Kunden die Auswahl zwischen einem i5 und einem i7 von Intel und 256 GB Speicher und 512 GB Speicher. Die billigste Version mit Intel Core i5 und 256 GB Speicher startet mit 1.100 US-Dollar und ist damit in etwa so teuer wie das MacBook. Die Vorbestellung hat Huawei übrigens heute gestartet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Huawei klont das MacBook leider auch beim Preis

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *