Prince‘ Musik wieder legal auf YouTube erhältlich

Was Prince wohl gesagt hätte, wenn er hörte, dass seine Musik wieder für jedermann zugänglich ist auf YouTube? Wehren jedenfalls kann sich der im vergangenen Jahr verstorbene Musiker nicht mehr dagegen, dass seine Nachlassverwalter einige seiner Lieder auf dem Videodienst veröffentlicht haben.

Prince hatte zu Lebzeiten ein mehr als schwieriges Verhältnis zum Internet. Vor allem hatte er kein gutes Wort übrig für Musik- und Video-Streaming-Dienste. YouTube drohte der Musiker sogar mit einer Klage wegen Urheberrechtsverletzung. Im Jahr 2007 ließ er von einem Team rund 2.000 Videos von der Plattform entfernen. Auch von sämtlichen Streaming-Diensten, darunter Spotify und Apple Music, hatte er seine Musik löschen lassen. Die einzige Ausnahme war der von ihm selbst und Künstlern wie Jay Z und Daft Punk mitbetriebener Service Tidal.

Prince im Jahr 1983

Prince im Jahr 1983 (Bild: Joel Bremer)

Drei Jahre später hatte Prince den „Aus des Internet“ vorausgesagt, wobei er Parallelen mit dem Musikkanal MTV zog. „Am Anfang war MTV hip, doch dann geriet [der Sender] außer Mode“, sagte der Musiker im Interview mit dem Nachrichten Daily Mirror. „Alle diese Computer und digitalen Gadgets taugen nichts. Sie füllen den Kopf nur mit Nummern, die nicht gut für einen sind.“

Nun, in einem Punkt lag Prince falsch. Das Internet ist nicht nur nicht tot, es scheint sogar lebendiger als jemals zuvor. Und nicht nur dass: Im Netz ist das Werk des legendären Musikers wieder frei zugänglich. Ein kleiner Teil davon jetzt sogar auf YouTube.

YouTube-Account mit sechs Videos

Wie das britische Nachrichtenmagazin The Guardian berichtet, haben Prince‘ Nachlassverwalter am Freitag auf der Plattform einen Kanal eröffnet, auf dem sechs Musikvideos und Liveauftritte des Musikers abrufbar sind. Darunter befinden sich Klassiker wie „When Doves Cry“ und „Let’s Go Crazy“ aus dem legendären Album „Purple Rain“ sowie der Liveauftritt in Landover im November 1984.

YouTube markiert den nächsten Schritt der Nachlassverwalter, Prince‘ Musik wieder zugänglich zu machen. Seit Februar dieses Jahres ist dessen Werk wieder auf diversen Streaming-Diensten verfügbar.

Prince starb am 21. April 2016 infolge einer Schmerzmittel-Überdosis. Er gehörte mit Michael Jackson und Madonna zu den erfolgreichsten Pop-Musikern der 1980er und frühen 1990er Jahre.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Prince‘ Musik wieder legal auf YouTube erhältlich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *