Fernseher als Gemälde: Samsung bringt The Frame nach Deutschland

Ein Fernseher muss doch nicht zwangsläufig wie ein Fernseher aussehen, oder? Für Stilbewusste ist das flache schwarze Ding an einer Wand doch eh ein kleiner Schandfleck im ästhetischen Gesamtbild eines geschmackvoll eingerichteten Interieurs. Nun, für Menschen mit solchen Ansprüchen hat Samsung nun eine ultimative Lösung parat. Der südkoreanische Elektronikkonzern hat mit The Frame einen Fernseher entwickelt, der sich im im Handumdrehen in ein Kunstwerk verwandelt. Das Gerät ist ab sofort auch in Deutschland erhältlich.

Schaltet man The Frame in den Art Modus, dann verwandelt sich der Fernseher in einen Rahmen, der mit digitaler Kunst gefüllt werden kann. Der Nutzer kann die Motive in den Gattungen Fotografie, Malerei und Zeichnung entweder aus der kostenlosen Samsung Collection auswählen. Oder er entscheidet sich für Bilder aus dem eigenen Archiv. Wird er weder hier noch da fündig, kann er auf den kostenpflichtigen digitalen Art Store zugreifen.

The Frame von Samsung

The Frame von Samsung (Bild: Samsung)

„The Frame richtet sich an Kunden, die sich mit dem klassischen Fernseherdesign nicht zufrieden geben wollen. Statt wie ein traditioneller Fernseher als schwarze Fläche das Wohnzimmer zu dominieren, wird The Frame im Art Mode zum Kunstwerk und tritt auf spektakuläre Weise den Beweis an, dass der TV als digitale Galerie funktionieren kann“, sagt Kai Hillebrandt, Vice President Consumer Electronics Samsung Electronics.

Zu einem Gemälde an einer Wand gehört auch ein Rahmen. Davon bietet Samsung dem Nutzer drei Varianten im Holzdesign und in den Farben Walnuss, Beige und Weiß an. Die lassen sich magnetisch an The Frame anbringen und können jederzeit wieder ausgewechselt werden. Den Fernseher kann man entweder mit einer fast lückenlosen Wandhalterung an die Wand anbringen oder mit Hilfe eines Staffeleiständers auf den Boden oder eine Abstellfläche stellen.

The Frame funktioniert auch als Fernseher

The Frame von Samsung

The Frame von Samsung (Bild: Samsung)

Übrigens kann man mit The Frame tatsächlich auch Fernsehen und hier lockt das Gerät mit einer UHD-Auflösung von bis zu 3.840 x 2.160 Pixeln. Ferner gehören Features wie High Dynamic Range (HDR) für die detailgenaue Darstellung von Helligkeitsunterschieden sowie die Active Crystal Color-Technologie für eine hohe Farbsättigung zur Ausstattung des Fernsehers.

Samsung hat The Frame im Januar dieses Jahres auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Das Gerät kommt in zwei Größen- und damit zwei Preisvarianten in den Handel. Die 55 Zoll große Version kostet hierzulande 2.299 Euro. Der 65-Zoller ist für 3.199 Euro zu haben. Die Preise für die optionalen Rahmen sind ebenfalls größenbedingt und liegen bei 249 bzw. 299 Euro. Der optionale Staffeleiständer „Studio Stand“ schlägt mit 599 Euro zu Buche.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fernseher als Gemälde: Samsung bringt The Frame nach Deutschland

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *