Ab heute können auch die Hamburger auf Amazon Fresh einkaufen

Ab heute ist Amazons Online-Supermarkt Amazon Fresh auch in Hamburg erhältlich. Damit ist die Hansestadt die dritte deutsche Stadt nach Berlin und Potsdam, in welcher der Dienst verfügbar ist. Allerdings profitieren – noch – nicht alle Hamburger von dem Angebot.

Wie der Online-Versandhändler in einer heute veröffentlichten Mitteilung erklärt, erstreckt sich Amazon Fresh auf „Teile von Hamburg“, darunter die zentralgelegenen Stadtbezirke Altona, Eimsbüttel und Wandsbek. Demnächst soll der Dienst auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Amazon Fresh: Bestellung via Smartphone

Amazon Fresh: Bestellung via Smartphone (Bild: Amazon)

Mit Amazon Fresh könnten nun auch die Hamburger ihre Einkäufe von zu Hause aus erledigen und sich die Ware liefern lassen. Dabei können sie laut Amazon aus über 300.000 Lebensmittel- und Non-Food-Produkten wählen. Bei Bestellungen vor 22 Uhr erhalten sie die Lieferung bereits am nächsten Tag ab 5 Uhr früh in einem wählbaren Zwei-Stunden-Fenster. Rund 13.000 Produkte können bereits am selben Tag geliefert werden. Dafür müsste die Bestellung jedoch vor 10:30 Uhr aufgegeben werden.

„Der heutige Start von AmazonFresh in Teilen von Hamburg ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unseren Service vielen Prime-Mitgliedern zugänglich zu machen“, erklärt Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Deutschland in einem Statement. Das positive Feedback der Kunden in Berlin und Potsdam zeigt uns, dass sie die Kombination aus einer riesigen Produktauswahl, flexiblen Lieferoptionen und guten Preisen sehr schätzen“.

Amazon Fresh

Amazon Fresh (Bild: Amazon)

Nur für Prime-Mitglieder profitieren von Amazon Fresh

Amazon hatte Fresh Anfang Mai mit Berlin und Potsdam in Deutschland eingeführt. Das Sortiment betrug damals rund 35.000 Artikel. Aktuell soll das Angebot insgesamt 680.000 Lebensmittel- und Non-Food-Produkte umfassen. Der Dienst ist nicht für jedermann zugänglich, sondern nur auf Prime-Mitglieder beschränkt. Die müssen allerdings für Fresh neben den Prime-Gebühren (69 Euro im Jahr oder 8,99 Euro pro Monat) zusätzlich 9,99 Euro im Monat entrichten. Der Mindestbestellwert beträgt 40 Euro. Der Dienst kann von den Prime-Mitgliedern 30 Tage lang gratis getestet werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ab heute können auch die Hamburger auf Amazon Fresh einkaufen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *