Fluglinie für Millennials: Air France stellt Joon vor

Die französische Fluggesellschaft Air Fance hat sich für die junge Facebook- und WLAN-Generation was einfallen lassen. Das Unternehmen hat mit Joon eine neue Airline gegründet, die auf die Bedürfnisse der Millennials-Generation abgestimmt ist.

Joon habe sich auf das junge, arbeitende Klientel spezialisiert, deren Lebensstil wesentlich von der digitalen Technologie geprägt ist, heißt es in einem Statement von Air France. Die neue Airline habe sich komplett auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Millennials eingestellt. Mit ihrem authentischen und internetvernetzten Angebot werde sie aus dem Gros der Fluggesellschaften herausstechen, heißt es weiter.

Hip und lässig: So sehen die Flugbegleiter von Joon aus!

Hip und lässig: So sehen die Flugbegleiter von Joon aus! (Bild: Air France)

„Mit Joon haben wir eine junge und vernetzte Marke geschaffen“, sagt Dominique Wood, Manager bei Air France. „Entwickelt für unsere Millennial-Kunden, wird sie mehr als nur Flug und Verpflegung bieten. Zum Angebot wird ein umfassendes Reiseerlebnis gehören.“ Wie genau dieses Angebot ausfallen wird, darüber verschweigt sich das Unternehmen noch. Im September, also dann, wenn Joon in Betrieb gehen und zunächst europäische Ziele anfliegen wird, würden weitere Details zur neuen Fluglinie veröffentlicht werden.

Eines steht schon jetzt fest. Billig werden die Flüge mit Joon nicht ausfallen. Schließlich werde man den Kunden „originelle Produkte und Dienstleistungen anbieten, die jene von Air France widerspiegeln.“ Joon werde eine Lifestyle-Marke und auf der Höhe der Zeit sein. Allein mit dem Markennahmen, der „kurz und schlagkräftig“ sei, ziele man auf eine weltweite Kundschaft.

Bild: Air France

Bild: Air France

Die Crew von Joon: hip und stylish

Modern und Stylish soll es auch unter den Flugbegleitern zugehen, die mit den neuen „Fashion Codes“ ausgestattet sein werden. Mit weißen Sneakern, knalligfarbigen T-Shirts, kurzen Kleidchen  und Hosen, die bis zum Knöchel reichen, werden sie sich weniger steif und also ebenso hip präsentieren wie ihre Kundschaft. Ihr Pech: Sie werden nicht so viel verdienen wie ihre Kollegen bei Air France, wie das Magazin Airliners berichtet. Bei den Piloten wird sich nichts ändern. Sie werden zu den gleichen Gehalts- und Arbeitsbedingungen arbeiten wie unter dem Mutterkonzern.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fluglinie für Millennials: Air France stellt Joon vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *