iPhone 8: Es sieht immer düsterer für Touch ID aus

Das nächste iPhone, das sehr wahrscheinlich iPhone 8 heißen wird, wird wohl wirklich ohne Touch ID auskommen werden müssen. Das geht aus Hinweisen hervor, die von Apple selbst stammen.

Genauer: Die Hinweise kommen aus dem Code von HomePod. Dort haben die iOS-App-Entwickler unter anderem ein Icon gefunden, das das iPhone darstellen soll. Dieses Icon zeigt aber nicht nur ein Telefon, dessen Display nahezu vollkommen randlos ist. Es fehlt unter anderem der ikonische Homebutton. Und da der Fingerabdruck-Scanner Apples im Homebutton sitzt, muss dieser beim nächsten iPhone entweder woanders untergebracht werden, oder eben ganz verschwinden.

Gesichts-Scanner

Der zweite Hinweis ist ebenfalls im System des HomePods zu finden. Dieser deutet einen neuen Scanner an, der Touch ID überflüssig machen sollte. Denn dieser Scanner ist ein Gesichts-Scanner, der mit einem Infrarot-Sensor gekoppelt ist. Damit sollten Fälschungen eines Gesichts – also zum Beispiel ein einfaches Foto – ausgeschlossen werden können.

Touch ID (Bild: Apple)

Touch ID (Bild: Apple)

Generell gilt ein Gesichts-Scanner mit Infrarot-Sensor als sicherer als ein Iris-Scanner. Allerdings gilt für den Gesichts-Scanner genau wie auch für Touch ID, dass ein Passwort immer sicherer ist als eine biometrische Zugangsbeschränkung. Denn ein Passwort kann bei Bedarf schnell geändert werden. Ein entsprechend sicheres Passwort mit mindestens 12 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung und Zahlen ist sehr schwer zu knacken. Zudem sind in einigen Ländern biometrische Authentifizierungsmethoden nicht gesetzlich geschützt. Sie müssen also auf Verlangen der Polizei herausgegeben werden. Das ist bei Passwörtern anders geregelt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 8: Es sieht immer düsterer für Touch ID aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *