Veranstalter koelnmesse begeistert: gamescom knackt Besucherrekord

Am 22. August begann in Köln die gamescom, die weltweit größte Messe für Computer und Videospiele. Gestern ging sie zu Ende – und zwar mit erfreulichen Zahlen, wie der Veranstalter koelnmesse noch am selben Tag in einem Schlussbericht erklärte.

Demnach endete die gamescom gestern mit einem neuen Besucherrekord. In fünf Tagen hatten insgesamt 350.000 die Veranstaltung in der Domstadt besucht. Im Jahr zuvor waren es noch 345.000 Beuscher. Davon waren 30.700 Teilnehmer aus dem Fachbereich – im Vergleich zu 2016 ein „leichter Zuwachs“ um 200 Besucher, wie der Veranstalter schreibt.

gamescom

gamescom (Bild: Koelnmesse)

„Wir sind begeistert. Die gamescom 2017 hat neue Maßstäbe gesetzt und einen neuen Besucherrekord aufgestellt“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, in einem Statement. Mehr denn je habe die Messe ihre „herausragende, weltweite Bedeutung als 360 Grad Erlebnis-Event und führende Kommunikationsplattform für aktuelle und zukünftige Themen der Computer- und Videospielindustrie unter Beweis gestellt“, so Böse.

Die 100er-Marke

Die Besucher strömten aus 106 Ländern auf das 201.000 Quadratmeter große Messegelände in Köln. Auch das ist ein Bestwert. Zum ersten Mal hat die gamescom damit die 100-Länder-Marke geknackt. Und: Insgesamt hatten 919 Unternehmen aus 54 Ländern ihre Produkte auf der Messe ausgestellt, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Der Auslandsanteil lag bei 72 Prozent.

Die diesjährige gamescom war von der Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet worden. Die CDU-Politikerin bezeichnete die Games-Branche als „Kulturgut, Innovationsmotor und Wirtschaftsfaktor von allergrößter Bedeutung“. Die nächste Messeausgabe der findet vom 21. bis 25. August 2018 statt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Veranstalter koelnmesse begeistert: gamescom knackt Besucherrekord

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *