Goodgame erreicht mit „Goodgame Empire“ 800 Millionen Dollar Umsatz

Der Hamburger Entwickler Goodgame Studios meldet einen neuen Umsatz-Meilenstein für „Goodgame Empire“. Das Mittelalter-Strategiespiel hat weltweit bereits 800 Millionen Dollar eingespielt. Damit sei das vor sechs Jahren veröffentlichte Browsergame „Deutschlands erfolgreichstes Spiel aller Zeiten“, wie das Studio in einem Statement meint.

„Wir sind unheimlich stolz und danken allen Spielern, die das ermöglicht haben. Der finanzielle Erfolg gab uns die Möglichkeit, „Goodgame Empire“ zu einem der komplexesten Strategiespiele überhaupt zu machen”, sagt Formenchefin Nina Müller. „Besonders stolz machen uns die vielen Spieler, die nun schon jahrelang dabei sind. Mit über 250 Content-Updates seit dem Start im Jahr 2011 haben wir es offensichtlich geschafft, über Jahre den Spielspaß hoch zu halten.“

Mittelalter-Strategiespiel "Goodgame Empire"

Mittelalter-Strategiespiel „Goodgame Empire“ (Bild: Goodgame Studios)

Einen Wehmutstropfen hat die positive Nachricht dennoch für das 2009 gegründete Entwicklerstudio. In dessen Portfolio befinden sich zwar Browserspiele wie „Goodgame Big Farm“ und „Legends of Honor“ sowie das Mobile-Game „Empire: Four Kingdoms“. Den größten Erfolg schultert aber ein Produkt des Studios, nämlich „Goodgame Emire“. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass der Entwickler das Spiel derzeit von der auslaufenden Flash-Technologie auf HTML5 umstellt. Die „Mammutaufgabe“, so Goodgame, soll bis 2018 fertiggestellt sein.

Außerdem plant das Studio für nächstes Jahr mindestens zwei weitere Spiele zu launchen. Eines davon ist „Empire: Millennium Wars“, für das Goodgame von Google seit wenigen Tagen „Starthilfe“ bekommt, wie das Unternehmen schreibt. Seit dem 24. August verweist die Startseite des Play Store nämlich auf die Voranmeldung für das auf dem Mars angesiedelte Strategiespiel. Wann genau das Spiel veröffentlicht wird, steht nicht fest. Goodgame spricht von „Anfang nächsten Jahres“.

Strategische Neuausrichtung von Goodgame

Goodgame war 2016 mit einer der größten Krisen der Firmengeschichte konfrontiert. Die beiden Gründer Kai und Christian Wawrzinek hatten die Firmenleitung an Maximilian Schneider abgegeben, um Angang dieses Jahres wieder an die Unternehmensspitze zurückzukehren. Etliche Mitarbeiter mussten entlassen werden, um „langfristig finanzielle Stabilität zu gewährleisten“, wie es seitens des Unternehmens hieß. Erreicht soll das Ziel auch mit einer 2016 begonnenen strategischen Neuausrichtung. Statt sich auf neue Spiele und Genres zu konzentrieren, soll künftig der Fokus auf die Weiterentwicklung der Erfolgsspiele „Goodgame Empire“ und „Big Farm“ liegen. Im Juli dieses Jahres kündigte Goodgame an, wieder „konstant schwarze Zahlen“ zu schreiben.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Goodgame erreicht mit „Goodgame Empire“ 800 Millionen Dollar Umsatz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *