Apple präsentiert iPhone 8-Modelle und das innovativere iPhone X

Apple hat gestern in seiner neuen Firmenzentrale in Cupertino, dem Apple Park, neue Hardware-Produkte vorgestellt. Zu den Highlights der Präsentation im Steve Jobs Theater gehört die neueste Smartphone-Generation aus dem iPhone 8, dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X. Mit den Namen des letzteren Geräts verweist Apple auf das zehnjährige Jubiläum des iPhones.

Zehn Jahre nach dem Umkrempeln der Handybranche mit dem iPhone war die Welt gespannt auf die neuesten Smartphone-Produkte des kalifonischen Herstellers. Wird Apple mit seinen neuen Handys erneut ein Innovationsschub gelingen? Nun auf den Kopf hat der Konzern die Branche zwar nicht gestellt, dafür bricht er vor allem mit dem iPhone X (ausgesprochen: „ten“) mit so mancher Tradition. Dafür müssen Nutzer aber auch tief in die Tasche greifen.

iPhone X

iPhone X (Bild: Apple)

Das iPhone X kommt zwar mit den gleichen Gehäusemaßen daher wie das iPhone 7, weist aber mit 5,8 Zoll ein größeres Display auf. Möglich wird dies dadurch, dass der Bildschirm nun mehr – fast – die gesamte Frontseite bedeckt. Lediglich am oberen Rand des Bildschirms gibt es eine kleine Aussparung. Auf dieser schmalen Fläche haben der Lautsprecher, die Selfie-Kamera und die 3D-Gesichtserkennung namens Face-ID Unterschlupf gefunden. Links und rechts der Aussparung nutzt Apple das hochgezogene Display für Statushinweise wie Akkuladestand und Netzversorgung. Im unteren Bereich findet sich weder der Fingerabdruckscanner noch der Home-Button. Navigiert wird das Gerät nunmehr durch Gesten.

iPhone X mit OLED-Bildschirm

Anders als Samsung bei Galaxy 8 verzichtet Apple darauf, das Display an den Längsseiten um das Gehäuse zu biegen. Wie der südkoreanische Konkurrent setzen die Kalifornier mit dem iPhone X beim Bildschirm aber auf die OLED-Technologie. Durch die weist das Super-Retina-Display, wie der Hersteller den Bildschirm nun nennt, einen höheren Kontrast und kräftige Farben auf. Eingefasst wird der Bildschirm mit der Auflösung von 2436 x 1125 Pixel (458 ppi) von einem Rahmen aus Edelstahl.

iPhone X

iPhone X (Bild: Apple)

Den Fingerabdrucksensor hat Apple durch den bereits genannten 3D-Gesichtserkennungs-Sensor ersetzt. Mit der Face-ID lässt sich nicht nur das Gerät entsperren, sondern auch Zahlungen via Apple Pay tätigen. Nachdem zuletzt hinsichtlich dieser Technik Sicherheitsbedenken formuliert worden waren, versichert Apple: Die Face-ID sei viel sicherer als die Touch-IT. Und: Sie sei zuverlässig, denn sie funktioniere sowohl im Dunkeln als auch bei Sonnenlicht.

Im Innern hat der Hersteller den leistungsstärkeren A11 Bionic mit zwei größeren und vier kleineren Kernen verbaut. Die Dual-Kamera auf der Rückseite mit dualer optischer Bildstabilisierung weist 12 Megapixel auf, die TrueDepth Kamera an der Vorderseite macht Bilder mit sieben Megapixeln. Laut Apple liefert die Dual-Kamera die „höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde“. 4K-Aufnahmen lassen sich mit bis zu 60 Frames per Second machen, Full-HD-Videos mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde.

iPhone 8 und iPhone 8

iPhone 8 und iPhone 8 Plus (Bild: Apple)

iPhone 8er etwas abgespeckt

Mit 1.149 Euro für die 64 Gigabyte Speicher-Variante und 1.319 Euro für den 256 Gigabyte Speicher ist das iPhone X das derzeit teuerste Smartphone der Welt. Für deutlich weniger Geld sind da schon das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus zu haben. Während ersteres Gerät mit 799 Euro (64 GB) bzw. 969 Euro (256 GB) zu Buche schlägt, kostet das größere Modell je nach Speichergröße 909 bzw. 1.079 Euro. Dafür steckt in beiden Geräten weitaus weniger Technik drin als beim X-Modell. Nicht nur kommen sie weiter mit einem LCD-Display aus. Auch das Bildschirm/Rahmen-Verhältnis ist klassisch gelöst mit einem vertrauten Home-Button am unteren Rand der Frontseite. Immerhin: Beide iPhones haben auch den neuen A11-Bionic-Chip, und wie das iPhone X lassen sie sich drahtlos nach dem Qi-Standard aufladen.

Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus kommen am 22. September in den Handel. Auf das iPhone X müssen Interessenten noch bis 3. November warten. Ab dem 27. Oktober ist das Gerät vorbestellbar.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple präsentiert iPhone 8-Modelle und das innovativere iPhone X

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *