Amazon arbeitet an smarter Audio-Brille

Amazon arbeitet an einer smarten Brille. Laut Medienberichten wird das Gadget mit der Sprachassistentin Alexa ausgestattet sein, womit dieses auf unterwegs einsetzbar wäre. Anders als Googles gefloppte AR-Brille Google Glass wird Amazons Version Datenschützer wohl nicht auf die Palme bringen. Deren Prinzip beruht nicht auf Video, sondern auf Audio.

Wie das Wirtschaftsmagazin Financial Times gestern berichtet, wird die Interaktion zwischen Nutzer und Alexa via Mikrofonen und Knochenschall-Kopfhörern gewährleistet. Auf Kamera und Bildschirm wird der Amazon verzichten, was mehrere Vorteile mit sich bringt.

Amazon-CEO Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone (Bild: James Martin /CNET).

Amazon-CEO Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone (Bild: James Martin /CNET).

Zum einen wird auf diese Weise die Akkulaufzeit verlängert. Zum anderen umgeht der Hersteller damit das Problem der Privatsphäre. Daran war Google mit seiner Brille Google Glass zuletzt gescheitert, nachdem Datenschützer kritisiert hatten, dass Nutzer mit dem Gadget jederzeit ihre Umgebung filmen könnten. Nach dem Scheitern der AR-Brille schwenkte der Hersteller um und entwickelte mit der Google Glass Enterprise Edition ein Gerät, das in Unternehmen Einsatz finden soll.

Weitere Produkte von Amazon

Amazons smarte Audio-Brille soll noch dieses Jahr vorgestellt werden. Ebenfalls dieses Jahr will das Onlineversandhaus auch eine Überwachungskamera für Zuhause auf den Markt bringen. Sie soll mit den sprachgesteuerten Lautsprechern Echo und Echo Dot verknüpft sein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon arbeitet an smarter Audio-Brille

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *