Research Center für Künstliche Intelligenz: Amazon tritt der Cyber-Valley-Initiative bei

Der Online-Versandhändler Amazon und die Max-Planck-Gesellschaft sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Als Teil der Cyber-Valley-Initiative richten die Partner nahe dem Campus des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Tübingen ein Research Center ein.

Ziel der Forschungseinrichtung ist die Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz, wie es von Amazon in einer Pressemitteilung heißt. Als Teil der Cyber-Valley-Initiative soll der neue Standort die Forschungsaktivitäten von Wissenschaft und Industrie auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz bündeln. In den kommenden Jahren will der E-Commercer 1,25 Millionen Euro ausgeben, um neue Forschungsgruppen der vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, dem Land Baden-Württemberg, den Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie BMW, Bosch, IAV, Daimler, Porsche und ZF Friedrichshafen gegründeten Initiative zu finanzieren.

Amazon: Doch kein kostenloses Smartphone in Planung? (Foto: CNET.com)

Neue Arbeitsplätze

Um die Forschung zur Künstlichen Intelligenz weiter auszubauen, plant Amazon in den nächsten fünf Jahren im Tübinger Research Center 100 Stellen für hochqualifizierte Mitarbeiter zu schaffen. Unterstützt wird die Einrichtung von zwei Direktoren des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme, Prof. Dr. Bernhard Schölkopf und Prof. Dr. Michael J. Black. Ersterer leitet die Abteilung für Empirische Inferenz und ist führender Experte für Machine Learning in Europa. Black ist eine Koryphäe im Bereich Maschinelles Sehen.

„Wir begrüßen das Engagement von Amazon im Cyber Valley und für die Forschung zur Künstlichen Intelligenz“, wird Max-Planck-Präsident Martin Stratmann in der Pressemitteilung von Amazon zitiert. „Wir gewinnen damit einen weiteren starken Partner, der die internationale Bedeutung der Forschung auf dem Gebiet des Maschinellen Lernens und Wahrnehmens im Raum Stuttgart-Tübingen noch einmal steigern wird.“

Neben Amazon investieren auch andere Tech-Größen in die Erforschung der Künstlichen Intelligenz. Facebook zum Beispiel ist nicht nur Partner der Cyber Valley-Initiative. Das soziale Netzwerk will in Kanada auch ein AI-Lab eröffnen. Google erwarb im März dieses Jahres die Plattform Kaggle, auf der Wettbewerbe für künstliche Intelligente Projekte ausgelobt werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Research Center für Künstliche Intelligenz: Amazon tritt der Cyber-Valley-Initiative bei

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *