Neues und Altes: Stand der Dinge um Netflix-Projekte

von Jonas Wagner am , 17:39 Uhr

Netflix verkündet mit „Forgotten“ die nächste koreanische Eigenproduktion. Zudem steht das Filmprojekt „The Other Side of the Wind“ kurz vor Vollendung.

Einiges Neues aus der Netflix-Welt. Der Streaming-Dienst verkündet mit „Forgotten“ die nächste koreanische Eigenproduktion. Außerdem steht das langerwartete Filmprojekt „The Other Side of the Wind“ kurz vor Vollendung.

„Fortgotten“ kreist um zwei Brüder, von denen der jüngere am ersten Tag des Einzugs in ihr neues Haus entführt wird. Nach 19 Tagen taucht er plötzlich wieder auf. Nicht nur hat er sein Gedächtnis verloren, er legt auch ein seltsames Verhalten an den Tag.

Bild: Netflix [1]

Bild: Netflix

Wie Netfflix am gestrigen 8. November berichtet, entsteht „Fortgotten“ in Zusammenarbeit mit dem in Seoul angesiedelten Produktionsstudio Kiwi Company. Regie führt Hang-Jun Chang, der mit dem Mystery-Thriller sein Comeback als Regisseur feiert. In den Hauptrollen werden Ha-Neul Kang und Moo-Yeol Kim zu sehen sein. Das Projekt markiert nach „Okja“ die nächste südkoreanische Eigenproduktion von Netflix.

Großes Vermächtnis eines großen Filmemachers

Neuland betritt der Streaming-Dienst indes mit „The Other Side of the Wind“. Dabei handelt es sich um das unvollendete letzte Filmprojekt von Orson Welles Drama. Der Schöpfer von Klassikern wie „Citizen Kane“ und „Im Zeichen des Bösen“ hatte die letzten 15 Jahre seines Lebens an dem Drama gearbeitet. Die Dreharbeiten fanden zwischen 1970 und 1976 statt. Diese wurden zwar beendet, fertigstellen konnte Welles den Film jedoch nicht. Grund waren unter anderem rechtliche Streitigkeiten.

Orson Welles in seinem Meisterwerk "Im Zeichen des Bösen" [2]

Orson Welles in seinem Meisterwerk „Im Zeichen des Bösen“ (Bild: Koch Films)

Nachdem mehrere Studios gescheitert waren, der Film zu vollenden, sicherte sich dieses Jahr Netflix die Rechte an „The Other Side of the Wind“. Der Streaming-Dienst übernahm die Finanzierung der Postproduktion. Nun heißt es, dass sich das Projekt mit der Verpflichtung des Oscar-gekrönten Cutters Bob Murawski und des Sound-Mixers Scott Millan kurz vor Fertigstellung befindet.

„The Other Side of the Wind“ handelt von einem alten Regisseur, der an seinem letzten Film arbeitet. Seine künstlerische Vision scheitert jedoch an den Vorstellungen profitorientierter Produzenten. Die Hauptrollen spielen unter anderem John Huston, Susan Strasberg, Dennis Hopper und Peter Bogdanovich. Nächstes Jahr wird das Drama auf Netflix abrufbar sein, eventuell erscheint es zuvor in ausgewählten US-Kinos.

Artikel von CNET.de: http://www.cnet.de

URL zum Artikel: http://www.cnet.de/88176863/neues-und-altes-stand-der-dinge-um-netflix-projekte/

URLs in this post:

[1] Image: http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2017/06/y_gamescom_16_005_0161.jpg

[2] Image: http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2017/03/Im-Zeichen_Still_1.jpg