T-pod: Lidl testet mit schwedischem Startup Einride selbstfahrenden LKW

von Jonas Wagner am , 14:41 Uhr

Lidl und das Startup Einride sind eine Partnerschaft eingegangen. Nächstes Jahr wollen sie in Schweden ein selbstfahrendes Transportsystem testen.

Ein großer Teil der von Autos verursachten Luftverschmutzung geht auf das Konto der Logistikbranche. Deshalb setzen immer mehr Unternehmen auf umweltfreundliche Antriebssysteme wie Elektromotor oder Bio-Kraftstoffe. So auch Lidl bei seinem Transportsystem. Dieses Ziel treibt der deutsche Discounter weiter voran, indem er mit dem schwedischen Startup Einride eine Partnerschaft eingegangen ist. Nächstes Jahr wollen beide Unternehmen in Schweden ein Transportsystem testen, bei dem die Filialen der Supermarktkette mit einem selbstfahrenden LWK versorgt werden.

Wie Lidl Schweden und Einride in einer gemeinsamen Stellungnahme [1] bekanntgaben, wird bei dem Pilotprogramm der LKW T-pod des 2016 gegründeten Startups zum Einsatz kommen. Das futuristisch aussehende Fahrzeug kann sowohl autonom fahren, als auch ferngesteuert werden, heißt es. Angetrieben wird der 20-Tonner ausschließlich elektrisch. Die Reichweite beträgt derzeit bis zu 200 Kilometer.

Selbstfahrender Lkw T-pod von Einride [2]

Selbstfahrender Lkw T-pod von Einride (Bild: Einride)

Weniger Luftverschmutzung in der Logistik

„Unser heimisches Transportsystem ist für schätzungsweise 30 Prozent von Schwedens Treibhausgas-Emission zuständig“, sagt Einride-Chef Robert Falck in einem Statement. Das Ziel des Startups sei es, dass der T-pod bis 2035 von bis zu 40 Prozent der Logistikunternehmen genutzt wird, wodurch die Luftverschmutzung im Land bis dahin um ebenso viele Prozentpunkte reduziert werden soll, so der Unternehmer.

In der Pressemitteilung hebt Einride auch Lidls Beitrag zum schadstoffarmen Transportsystem bei. Der Chef von Lidl Schweden, Johannes Fieber, pflichtet dem bei und betont, dass der Discounter zuletzt durch die „komplette“ Umstellung auf Elektroantrieb, „natürliches Benzin“ und Bio-Diesel den eigenen Schadstoffausstoß um 25 Prozent reduzieren konnte. Die Nutzung von Einrides selbstfahrendem LKW sei ein weiterer wichtiger Schritt in Lidls Kampf um einen emissionsfreien Antrieb, so Fieber.

Lidl und Einride wollen mit dem Test des „T-pod“-Pilotprogramms im dritten Quartal nächsten Jahres im schwedischen Halmstad beginnen.

Artikel von CNET.de: http://www.cnet.de

URL zum Artikel: http://www.cnet.de/88176871/t-pod-lidl-testet-mit-schwedischem-startup-einride-selbstfahrenden-lkw/

URLs in this post:

[1] gemeinsamen Stellungnahme: https://www.einride.eu/en/PressReleaseLidl

[2] Image: http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2017/11/FireShot-Capture-22-Einride-Future-of-transport-https___www.einride.eu_en_tpod.jpg