Uber war von 20-Jährigem aus Florida gehackt worden

Hinter dem Hackerangriff auf den US-Fahrdienstleister Uber soll ein junger Mann gesteckt haben. Seine Identität ist zwar nicht bekannt, dafür offenbar sein Motiv.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters heute berichtet, handelt es sich bei dem Hacker um einen 20 Jahre alten Mann aus Florida. Laut einer namentlich nicht bekannten Quelle soll er mit seiner Mutter zusammenleben, der er angeblich helfen wollte, die Miete zu bezahlen.

Hacker

Zudem berichtet Reuters von einer weiteren Person, die dem 20-Jährigen geholfen haben soll. Letzter soll ihn für seine Dienste bezahlt haben. Die Identität beider Männer ist noch nicht bekannt.

Chronologie eines Skandals

Uber hatte am 21. eingeräumt, im Oktober 2016 Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden zu seien. Dabei waren die Daten von mehr als 57 Millionen Nutzern weltweit erbeutet worden sein. Statt die Cyberattacke den Behörden zu melden und den Fall öffentlich zu machen, ging das Unternehmen mit dem Hacker einen Deal ein, dem es ein Schweigegeld in Höhe von 100.000 US-Dollar zahlte.

Der neue Uber-Chef Dara Khosrowshahi kritisierte das Verhalten der Uber-Verantwortlichen unter dem damaligen CEO Travis Kalanick scharf. Den Sicherheitschef Joe Sullivan und einen weiteren Manager entließ er im Zuge des Hackerskandals. Vergangene Woche traten Reuters zufolge drei weitere Top-Manager zurück.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Uber war von 20-Jährigem aus Florida gehackt worden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *