AmazonTube: Amazon will YouTube-Konkurrenten starten

Sollte Google seine Drohung umsetzen und tatsächlich seinen Videodienst YouTube aus den Hardware-Geräten von Amazon entfernen, dann weiß der Online-Versandhändler offenbar einen Ausweg. Er gründet ganz einfach eine eigene Streaming-Plattform für audiovisuelle Inhalte.

Laut Medienberichten hat Amazon Anfang Dezember einen Markenschutz-Antrag für eine Plattform namens AmazonTube gestellt. Der Dienst soll es Nutzern ermöglichen, Inhalte visueller, akustischer und audiovisueller Art online zu stellen und sie auf mehreren Geräten zu streamen.

Amazon-CEO Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone (Bild: James Martin /CNET).

Amazon-CEO Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone (Bild: James Martin /CNET).

Ob und wann Amazon die Plattform ins Leben rufen wird, bleibt abzuwarten. Denn im Machtkampf wischen den beiden Kontrahenten hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Der Online-Versandhändler hat das Patent für die neue Marke am 5. Dezember dieses Jahres gestellt, also am gleichen Tag, als Google ankündigte, YouTube ab 1. Januar nächsten Jahres aus Amazons Streaming-Stick Fire TV zu entfernen.

Kampf der Internetriesen

Die Entscheidung war eine Reaktion auf Amazons Umgang mit den Hardware-Produkten des Internetkonzerns. Der E-Commercer hatte dessen Streaming-Stick Chromecast und den smarten Lautsprecher Google Home aus seinem Onlineshop verbannt. Zudem bietet Amazon seinen Streaming-Dienst Amazon Prime Video nicht auf dem Chromecast an.

Inzwischen hatten sich die Kontrahenten aber aufeinander zubewegt. Mitte Dezember hieß es, dass Amazon die Geräte Googles wieder auf seinem Online-Shop anbieten wolle. Noch sind die hier allerdings nicht aufgetaucht. Unklar ist, ob Google seine Drohung wahrmachen und YouTube tatsächlich aus der Amazon-Welt verbannen wird.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AmazonTube: Amazon will YouTube-Konkurrenten starten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *