WeChat könnte in China bald den Perso ersetzen

WeChat soll in China wohl bald zu einem echten Ausweisdokument, analog zum Personalausweis, werden. Aktuell wird in einem Bezirk Chinas getestet, ob das Nutzerprofil von WeChat in Kombination mit einer Gesichtserkennung ausreichend gut funktioniert, um sich damit in Internet-Cafés ausweisen und einloggen zu können.

Der Erfolg des Feldversuchs in einer Millionenstadt gilt aber wohl als ausgemacht. Denn bereits im Januar soll das System auf das ganze Land ausgeweitet werden. Ab wann man sich dann über die App auch bei Behörden und in anderen Dingen ausweisen können soll, ist noch unbekannt.

WeChat ist eine App, die eigentlich alles kann

"<yoastmark

WeChat ist eine sehr vielseitige App. Begonnen hat die Anwendung als WhatsApp-Klon. Auch heute noch handelt es sich dabei in erster Linie um eine Kommunikations-App in der auch Gruppen aufgemacht, Sprachnachrichten, Bilder und Videos verschickt und auch Videotelefonie betrieben werden kann. Mit rund 900 Millionen Nutzern, in erster Linie Chinesen, hat die App etwas weniger Anwender als WhatsApp. Allerdings kann man in der App auch andere Dinge erledigen, die mehr an Facebook und Skype erinnern.

So ist es in der App möglich aus ihr heraus ins reguläre Telefonnetz zu telefonieren. Man kann auch seinen Standort in der App ermitteln und direkt an Freunde weiterleiten. Darüber hinaus ist es möglich über die Anwendung Geld an Freunde zu überweisen, direkt im Geschäft zu bezahlen und auch Trinkgeld zu geben. Zu guter Letzt kann mittels der App auch auf Health-Daten zugreifen und diese verwalten oder auf Wunsch an Freunde weitergeben. Dei Anwendung gibt es als App für iOS und Android, als Windows-Desktop-Programm und als Browser-Anwendung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WeChat könnte in China bald den Perso ersetzen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *