Alles halb so wild? Apple reagiert auf Leistungsdrosselung

Apple hat sich auf seiner Webseite zur Drosselung der Leistung von iPhones geäußert. Und wie vermutet handelt es sich dabei um eine Maßnahme, die das Abschalten von iPhones unter bestimmten Bedingungen verhindern soll. Denn als Vorsichtsmaßnahme schaltet sich das iPhone aus, wenn die Batterie nicht mehr genügend Strom für die verwendete Leistung liefern kann. Dies geschieht Apple zufolge in erster Linie bei Akkus, die bereits mehrere Monate alt sind, und zwar ganz speziell bei kalter oder heißer Außentemperatur.

Apple bietet verbilligten Akku-Austausch an

Das Unternehmen entschuldigt sich in seinem Post. Allerdings nicht für die Maßnahme, sondern für die offenbar fehlerhafte Kommunikation. Gleichzeitig verspricht Apple, dass solche Änderungen in Zukunft besser kommuniziert werden sollen. Von einem Verzicht oder einer Rücknahme ist keine Rede. Außerdem bietet das Unternehmen iPhone-Besitzern an, den Akku ihres Telefons für 29 US-Dollar zu tauschen. Eigentlich kostet dieser Vorgang rund 80 US-Dollar. Dieses Angebot gilt nur bis zum Dezember 2018 und nur für das iPhone 6 und neuere Geräte. Unklar ist zudem noch, ob das Angebot weltweit gültig ist oder nur in den USA in Anspruch genommen werden kann. Weitere Details sollen noch folgen, so Apple.

Auch das iPhone 7 wird gedrosselt (Bild: Apple)

Auch das iPhone 7 wird gedrosselt (Bild: Apple)

Das Unternehmen bestätigt weiterhin, dass die Drosselung der Leistung für das iPhone 6 (Plus), das iPhone 6s (Plus) und das iPhone SE mit iOS 10.2.1 eingeführt wurde. Nachdem die Firma kaum Beschwerden, sondern im Gegenteil ein positives Feedback der Nutzer erhalten hatte, führte das Unternehmen mit iOS 11.2 eine ähnliche Drosselung für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus ein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alles halb so wild? Apple reagiert auf Leistungsdrosselung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *