Musikproduzent und Unternehmer Jimmy Iovine verlässt Apple Music

Apple muss sich von einem wichtigen Mitarbeiter trennen. Laut Medienberichten verlässt Apple-Music-Manager Jimmy Iovine den Konzern.

Wie das Magazin Billboard gestern berichtet, wird der italo-amerikanische Musikproduzent Apple im August dieses Jahres verlassen. Der 64-Jährige war erst im Mai 2014 zum iPhone-Hersteller gestoßen, wo er mitgeholfen hat, Apple Music aufzubauen. Zwar hatte der Unternehmer hier keinen offiziellen Titel inne, mit seinem Fokus auf Originalcontent und seinem Draht zur Musikindustrie soll sein Beitrag wesentlich gewesen sein zum Erfolg des Streaming-Dienstes.

Jimmy Iovine

Jimmy Iovine (Bild: Angela George / Sharon Graphics)

Karriere eines Ausnahme-Produzenten

Jimmy Iovine beginnt seine Karriere als Tontechniker, um Ende der 1970er Jahre als Musikproduzent durchzustarten. Unter seiner Federführung entstehen die Alben unter anderem von Patti Smith, U2, Bruce Springsteen, Stevie Nicks und Dire Straits. Zusammen mit dem Musiker und Rapper Dr. Dre gründet er zunächst das Musiklabel Death Row Records und dann das Label Aftermath Entertainment.

Mit Dr. Dre gründet Iovine auch das Audiotechnik-Unternehmen und Musikstreaming-Portal Beats Electronics, das die Gründer im Mai 2014 für 3,2 Milliarden US-Dollar an Apple verkaufen. Iovine und Dr. Dre gingen nebst dem Musikportfolio  von Beats ebenfalls zu Apple. Ob die Rapp-Legende nach dem Weggang seines Partners bei Apple bleibt, ist noch nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, ob der iPhone-Hersteller Iovine zu ersetzen plant. Apple hat sich zum Thema noch nicht geäußert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Musikproduzent und Unternehmer Jimmy Iovine verlässt Apple Music

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *