Bitconnect: Betrugs-Seite lässt Investoren im Regen stehen

Hat Bitconnect seine Investoren ausgenommen? So ziemlich alles deutet darauf hin. Viele tausend Anleger, die bei Bitconnect investiert haben, dürften viel Geld verloren haben. Denn der Dienst wurde nun geschlossen.

Seit einiger Zeit wird vermutet, dass Bitconnect ein sogenannter Ponzi Scheme sei. Zwei Unterlassungserklärungen hat der Dienst bereits kassiert. Und wer hinter dem Service steht oder wie die unglaublich tolle Investitions-Software eigentlich funktionieren soll, sind unbekannt.

Wie hat Bitconnect funktioniert?

Anleger konnten sich bei Bitconnect garantierte Zinssätze kaufen. Pro Monat erhielten sie auf ihre Investitionen circa 40 Prozent Zinsen. Dazu kamen noch zwischen 0,1 und 0,25 Prozent tägliche Zinsen, abhängig davon wie viel Geld man im Voraus für wie lange angelegt hatte. Möglich sollte dies durch die geniale Software Bitconnects sein, die das Geld investiert.

Niemand weiß, wer hinter Bitconnect steckt (Bild: Bitconnect)

Niemand weiß, wer hinter Bitconnect steckt (Bild: Bitconnect)

Sehr wahrscheinlich gab es diese Software aber nie. Stattdessen zahlte der Dienst Geld an Anleger aus, das er von anderen Anlegern eingenommen hatte. Ein klassisches Ponzi-System also, das so lange funktioniert, wie mehr Leute Geld anlegen als es sich auszahlen lassen. Und nachdem Bitcoin und viele andere Cryptocurrencies seit einigen Wochen drastisch im Kurs fallen, hat das System wohl seine Bruchstelle erreicht.

Was passiert jetzt?

Das Geld ist weg. Da niemand genau weiß, wer eigentlich hinter Bitconnect steckt, wird eine Verfolgung und Geldrückerstattung schwierig. Zumal ein großer Teil des Wertes nur eine Spekulationsblase war, die durch das Fallen von Bitcoin sowieso vernichtet wurde beziehungsweise legal an andere Menschen weitergegeben wurde.

Stattdessen haben Anleger von Bitconnect mit der Schließung des Dienstes Tokens namens BCC ausgezahlt bekommen. Diese sollten den nominellen Wert von über 360 US-Dollar haben. Der Dienst will sich damit von allen Verpflichtungen und noch offenen Anlagen freikaufen. Das Problem ist, dass BCC weder Geld noch Ware sind und von niemandem außer Bitconnect akzeptiert werden. Der Kurs ist deshalb innerhalb von Stunden um über 80 Prozent gefallen. Schließlich tauscht Bitconnect die BCC nicht mehr in Bitcoin um.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitconnect: Betrugs-Seite lässt Investoren im Regen stehen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *