Apple will Produktion des iPhone X halbieren

Apple hat offenbar die Anweisung an seine Auftragshersteller ausgegeben, die Produktionszahlen des iPhone X ab März zu balbieren. Das wären dann immer noch rund 20 Millionen Geräte. Gemessen an den Erwartungen ist diese Entwicklung aber mehr als enttäuschend.

iPhone (Bild: Apple)

iPhone (Bild: Apple)

Seit Wochen berichten Analyseunternehmen unter Berufung auf eigene Umfragen und Zahlen, dass sich das iPhone X deutlich schlechter verkaufe als erwartet. Nur rund jedes fünfte aktuell verkaufte iPhone ist ein iPhone X. Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus machen zusammen über 40 Prozent aus. Circa 40 Prozent entfallen auf das iPhone 7, das iPhone SE und das iPhone 6s.

Gründe für das schlechte Abschneiden des iPhone X liegen auf der Hand

Grund für diese Entwicklung dürfte zum großen Teil der Preis sein. Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus sind teurer als das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus, bieten aber kaum einen Mehrwert. Das iPhone X ist noch einmal deutlich teurer und kostet in der billigsten Variante 1.150 Euro. Außerdem sind wohl viele Kunden von diversen Änderungen nicht überzeugt: Das iPhone 6s verkauft sich wahrscheinlich unter anderem deshalb immer noch gut, weil es noch einen Kopfhöreranschluss hat. Und beim iPhone X gibt es keinen Homebutton und keinen Fingerabdruck-Scanner mehr. Diese Features wollen aber viele potenzielle Kunden nicht missen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple will Produktion des iPhone X halbieren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *