Apple betreibt iCloud nicht direkt, sondern via Amazon und Google

Apple betreibt offenbar keine eigenen Cloud-Server. Einem internen Sicherheits-Dokument des Unternehmens zufolge wird die iCloud nahezu vollständig bei Google Cloud und S3 gehostet. S3 gehört zu Amazon Web Services, auch kurz AWS genannt.

Dabei sollen bei Google Bilder und Videos abgleget werden und bei Amazon der Rest. Alle Daten sind dem Dokument zufolge verschlüsselt und anonymisiert. Weder Amazon noch Google können demzufolge sehen, was dort eigentlich abgespeichert ist und wer Zugriff darauf hat.

Amazon ist King bei den Clouds

Apple lässt sich diese Dienste mehrere hundert Millionen US-Dollar pro Jahr kosten. Bis 2014 soll das Unternehmen zudem auch Azure, das ist der kommerzielle Cloud-Dienst von Microsoft, genutzt haben. Azure scheint nun aber durch die Google Cloud ersetzt worden zu sein.

iCloud (Bild: Apple)

iCloud (Bild: Apple)

Dies ist ein weiterer Beleg für Amazons Marktmacht bei der Internet-Infrastruktur. Wenn sogar die Konkurrenz die eigenen Cloud-Dienste auf den Servern Amazons hostet, bei Azure soll das ja auch schon vorgekommen sein, dann weiß man, dass man definitiv der Größte ist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple betreibt iCloud nicht direkt, sondern via Amazon und Google

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *