Facebook schließt Lizenzvertrag mit Musikkonzern Warner Music

Facebook hat einen Lizenzvertrag mit einem der weltweit größten Musik-Labels, Warner Music, abgeschlossen. Damit macht das soziale Netzwerk einen weiteren Schritt im Kampf gegen Konkurrenten wie den Videodienst YouTube und die Streaming-Plattformen von Apple und Spotify.

Durch den Deal können Facebook-Nutzer künftig auf den Katalog von Warner Music zugreifen, der aus Musikern wie Ed Sheeran, Coldplay und Gorillaz besteht. Sie dürfen Videos und Songs, aber auch selbstproduzierte Videos mit den Inhalten von Warner Music auf ihre Facebook-Seite hochladen, wie es in einer Pressemitteilung des Musikkonzerns heißt.

Bild: Facebook

Bild: Facebook

„Unsere Partnerschaft mit Facebook wird das Universum des Musikstreamings erweitern und zusätzliche Einnahmen für Künstler geschaffen“, sagt Ole Obermann, Digitalchef von Warner Music, in einer Stellungnahme. „Die Partnerschaft gibt unseren Künstlern neue Möglichkeiten, zugleich erweitert sie den Erfahrungshorizont auf Facebook, Instagram und Oculus, indem sie den Menschen ermöglichen, mit Musik, die sie lieben, auszudrücken und zu kommunizieren“, so der Warner-Music-Manager.

Kampf gegen YouTube und Spotify

Zu den finanziellen Rahmenbedingungen des Deals äußerten sich die Konzerne nicht. Ähnliche Vereinbarungen hatte Facebook zuvor mit den anderen beiden Großkonzernen in der Musikbranche getroffen, Universal Music und Sony Music. Mit den Kooperationen will das soziale Netzwerk im Konkurrenzkampf mit Video- und Musikplattformen wie Googles YouTube auf der einen und Streaming-Diensten wie Apple Music und Spotify auf der anderen Seite an Boden gutmachen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook schließt Lizenzvertrag mit Musikkonzern Warner Music

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *