Studie: Die meisten Deutschen wollen Facebook nicht löschen

Seit dem jüngsten Datenmissbrauchsskandal befindet sich Facebook in der wohl größten Krise der Konzerngeschichte. Viele Menschen haben das Vertrauen in den Betreiber des gleichnamigen sozialen Netzwerkes aber auch der Plattformen WhatApp und Instagram verloren. Doch wie viele sind tatsächlich dem Aufruf „Facebook löschen“ gefolgt? Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat sich unter den Deutschen umgehört. Das Ergebnis: Die meisten machen weiter wie bisher.

Insgesamt 1.009 Deutsche ab 18 Jahren haben dem britischen, international tätigen Meinungsforschungsunternehmen am 21. März zum Thema Facebook Rede und Antwort gestanden. 50 Prozent von ihnen haben angegeben, Facebook ganz nochmal weiter nutzen zu wollen. Nur ein Bruchteil der Befragten, genauer: vier Prozent haben ihr Konto gelöscht. Drei Prozent haben sich zumindest vorübergehend von Facebook abgemeldet. Sechs Prozent sind sich unschlüssig darüber, was sie unternehmen sollen. Für 31 Prozent stellt sich die Frage gar nicht erst, da sie Facebook eh nicht nutzen.

Studie von YouGov zum Thema: Facebook löschen oder nicht?

Studie von YouGov zum Thema: Facebook löschen oder nicht? (Bild: Screenshot via YouGov)

Internet-Riese unter Druck

Vor wenigen Tagen war bekanntgeworden, dass die Datenanalysefirma Cambridge Analytica in den Besitz der Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern gelangt war. Angeblich war die Datenauswertung wichtiger Grundstein für das Team um Donald Trump beim US-Wahlkampf 2016. Das Unternehmen bestreitet die Vorwürfe. Facebook sieht sich selbst als Opfer, räumte zuletzt aber auch ein, Fehler begangen zu haben. Konzernchef Mark Zuckerberg versprach, sich sich seine Firma künftig stärker für die Sicherheit der Kundendaten einsetzen wird.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Die meisten Deutschen wollen Facebook nicht löschen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *