Monumentales Serienprojekt: Amazon arbeitet an Verfilmung von „Der Herr der Ringe“

Amazon lässt großen Worten Taten folgen. Der E-Commercer hatte zuletzt angekündigt, für seinen Streaming-Dienst Amazon Prime Video künftig aufwändigere und spektakulärere Originalserien im Stil von „Game of Thrones“ produzieren zu wollen. Nun feilt der Konzern angeblich tatsächlich an einem Projekt monumentalen Ausmaßes, der Adaption von J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“-Opus.

Laut dem US-Magazin Variety soll Amazon Studios, der auf Film- und Serienproduktionen spezialisierte Zweig des Online-Versandhändlers, mit Warner Bros. Television und dem Tolkien Estate über eine Serienumsetzung von Tolkiens legendärer Fantasy-Reihe „Der Herr der Ringe“ verhandeln. Die Gespräche sollen sich noch im frühen Stadium befinden, ein Vertrag sei entsprechend noch nicht geschlossen worden.

Szene aus "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme"

Szene aus „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ (Bild: Warner Bros.)

Wie ernst Amazon das Projekt nimmt, verdeutlicht der Umstand, dass Firmenchef Jeff Bezos, ein bekennender Fantasy- und Science-Fiction-Fan, höchstpersönlich an den Verhandlungen teilnimmt. Dass der Unternehmer ein Serienprojekt zur Chefsache erklärt, ist ungewöhnlich, macht aber vor dem Hintergrund der aktuellen Situation von Amazon Studios und der Pläne des Studios durchaus Sinn.

Das Unternehmen hatte zuletzt wegen des Skandals um Anschuldigungen wegen sexueller Belästigungen gegen Entertainment-Chef Roy Price von sich reden gemacht. Weshalb der Unternehmer seinen Posten räumen musste. Bereits Monate vor dessen Suspendierung hatte sich Amazon auf die Fahne geschrieben, bei seinen Serienproduktionen in Zukunft weniger auf Nischen-Produkte zu setzen, sondern den Akzent vielmehr auf aufwändige Genre-Spektakel mit dem Potenzial für eine große Publikumsreichweite zu legen.

Chefsache für Jeff Bezos

Diese Marschrichtung soll von Bezos persönlich vorgegeben worden sein. Mit dem Ausscheiden Price‘ und anderer hochrangiger Mitarbeiter von Amazon Studios, darunter der Chef für Komödien und Dramen, Joe Lewis, muss der Amazon-CEO das Zepter wohl selbst in die Hand nehmen, um die großen Pläne in die Tat umzusetzen.

J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ ist ein Klassiker der Fantasy-Literatur und gehört mit rund 150 Millionen verkauften Buchexemplaren zu den erfolgreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts. Eine filmische Umsetzung des in einer komplexen, figurenreichen Fantasiewelt angesiedelten Epos muss zwangsläufig zu einem Mammutprojekt werden. Bestes Beispiel ist Peter Jacksons gleichnamige Kinoadaption in drei Teilen, die an Produktionskosten knapp 300 Millionen US-Dollar verschlang. Die aber auch weltweit mehr rund drei Milliarden Dollar einspielte.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Monumentales Serienprojekt: Amazon arbeitet an Verfilmung von „Der Herr der Ringe“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *