2-Factor Authentication: Google- und Android-Account absichern in 10 Minuten

Passwörter und Sicherheit? Unsexy. Niemand möchte sich mehr damit auseinandersetzen als unbedingt nötig, aber es hilft ja nichts. Wer bereit ist, etwa zehn Minuten seiner Zeit zu investieren, bekommt bei Google künftig mit der 2-Wege-Identifikation aber ein Werkzeug an die Hand, was die Sicherheit gravierend steigert - und den Aufwand in Grenzen hält. Wir zeigen, was das heißt und wie es funktioniert. » weiter

Tausend Bücher in der Handtasche: E-Book-Reader im Vergleich

Von Amazon Kindle über Thalia Oyo bis Sony PRS650: Einerseits sieht man Ebook-Reader in Deutschland noch selten, andererseits sind wichtige Modelle hierzulande ausverkauft. Und jenseits des großen Teichs ist der Amazon-Reader ein absoluter Verkaufsschlager. Ein Test der wichtigsten Geräte zeigt, welche Modelle im Vergleich vorne liegen. » weiter

So einfach geht’s: Fernbedienung für Kameras von Canon, Pentax & Co. für 10 Euro selber bauen

Kabelfernbedienungen sind praktisch: Ob man die direkt neben dem Vogelhäuschen platzierte Kamera auslösen, den Verschluss bei nächtlichen Langzeitbelichtungen im Bulb-Modus geöffnet halten oder einfach nur verwacklungsfrei fotografieren möchte - die kleinen Fingerverlängerer sind Gold wert. Und einfach zu bauen. Wir zeigen, wie man sich eine Kabelfernbedienung mit wenig Aufwand selberbastelt. » weiter

Xbox 360 defekt? Red-Ring-of-Death-Reparatur für 10 Euro

Wer heute eine Xbox 360 kauft, bekommt ein schlankes, leises und leistungsfähiges Gerät, an dem er vermutlich lange Freude hat. Frühe Xbox-Käufer sind da nicht so glücklich: Ihre klobigen Gaming-Kisten haben lärmende Lüfter und versagen erschreckend häufig den Dienst. Die Garantie ist abgelaufen, eine Reparatur zu teuer. Wir haben den Selbstversuch gestartet - und eine defekte Xbox mit einem Reparaturkit zum Schnäppchenpreis wieder zum Laufen gebracht. » weiter

Internet auf der Skipiste: Gebühren sparen mit ausländischen Prepaid-Karten

Wer im Skiurlaub die Kommunikation mit den Freunden und Bekannten zu Hause weder einschränken noch ganz auf sie verzichten will, muss normalerweise hohe Roaming-Gebühren zahlen. Doch mit einfachen Mitteln wie ausländischen Prepaid-Karten lassen sich die Kosten teilweise um mehr als 90 Prozent senken. » weiter

Feuerwerk aufs Bild gebracht: So fotografiert man Silvester richtig

Gebirgspanoramen und Traumstrände machen Fotografen das Leben nicht besonders schwer. Man kann einfach mal aufs Motiv draufhalten, das Bild begutachten, die Einstellungen nachjustieren, nochmal knipsen und so weiter. Bei Feuerwerken sieht das etwas anders aus: Die einzelnen Effekte sind nur wenige Sekunden zu sehen, und der gesamte Spuk ist nach wenigen Minuten vorbei. Viel Zeit zum Experimentieren bleibt hier nicht, die Einstellungen müssen von Anfang an passen. Wir zeigen, wie's geht. » weiter

Perfekte Partyfotos: So schießt man in Bars, Clubs und Discos tolle Bilder

Die verklebten Augen öffnen sich mühsam, eine Welle aus Erinnerungsfetzen spült durch das Bewusstsein: Erst bei Freunden, dann in die Bar ums Eck und anschließend noch bis zum Morgengrauen in den Lieblingsclub. Gut, dass es Kameras gibt. Die Knipsen haben auch nach durchfeierten Nächten keine Probleme mit Gedächtnislücken. Wenn die Fotos nicht nur als Erinnerungshilfe dienen, sondern auch noch nach etwas aussehen sollen, helfen unsere Partyfoto-Tipps. » weiter

Outdoor-Smartphone für den Skiurlaub: Motorola Defy im Praxistest

Der Winter. Unendliche Weiten. Wir schreiben Dezember 2010. Dies sind die Abenteuer der CNET-Redaktion, die mit dem Outdoor-Smartphone Motorola Defy für ein langes Wochenende unterwegs ist, um neue Skipisten zu erforschen, tiefste Temperaturen auszuhalten und heißen Glühwein zu schlürfen. Tausende Höhenmeter über der Zivilisation muss das Android-Handy beweisen, dass es wirklich wasser-, winter- und sturzfest ist. » weiter

DSLR-Fotokurs: Menschen bei Portrait-Aufnahmen ins rechte Licht rücken

"Ich hasse Fotos von mir", "hör' auf, mich zu fotografieren" - wer zu jeder Gelegenheit fleißig durch die Gegend knipst, wird mit Sicherheit diese beiden und noch mehr Sätze in der Richtung abbekommen haben. Beachtet man beim Fotografieren von Menschen ein paar Grundregeln, sorgen die entstehenden Aufnahmen für positive Überraschungen. Und dafür, dass sich die Betroffenen später immer wieder gerne ablichten lassen. » weiter